Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ehefrau erwürgt? Prozess muss neu starten
Landgericht Ravensburg. Foto: Felix Kästle/Archiv dpa/lsw
Ravensburg

Ehefrau erwürgt? Prozess muss neu starten

Der Prozess gegen einen 35-Jährigen aus dem oberschwäbischen Hoßkirch wegen Mordes an seiner Ehefrau muss neu begonnen werden.

22.03.2018
  • dpa/lsw

Ravensburg. Grund sei die Befangenheit einer Schöffin, sagte ein Sprecher des Landgerichts Ravensburg am Donnerstag. Die ehrenamtliche Richterin sei nach einem Verhandlungstag außerhalb des Gerichtsgebäudes auf die Mutter des Opfers zugegangen und habe sich in einem Gespräch nach dem Befinden der Familie erkundigt. Das habe die Verteidigung mitbekommen und einen Befangenheitsantrag gestellt, dem die Kammer stattgab. Der Prozess, der seit Anfang November lief, müsse nun mit neuer Schöffenbesetzung von vorne beginnen. Ein Termin stehe noch nicht fest.

Der 35-Jährige wird beschuldigt, seine 30 Jahre alte Ehefrau Ende Februar vergangenen Jahres in der gemeinsamen Wohnung erwürgt und anschließend einen Autounfall inszeniert zu haben, um die Tat zu vertuschen. Die Staatsanwaltschaft hatte ihm Mord aus niederen Beweggründen vorgeworfen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.03.2018, 15:43 Uhr | geändert: 22.03.2018, 15:40 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball