Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Dach rechtzeitig fürs Schmuddelwetter
Die Haltestelle beim Gomaringer Edeka hat jetzt ein Dach. Zur Eröffnung gab es auch Vesper. Bild: Franke
Mobilitätsprojekt

Ein Dach rechtzeitig fürs Schmuddelwetter

In Gomaringen gibt es beim Edeka jetzt ein neues Wartehäuschen an der Bushaltestelle.

04.11.2016
  • Amancay Kappeller

Im Regen stehen muss an der Bushaltestelle in der Gomaringer Robert-Bosch-Straße künftig niemand mehr. Denn die hat jetzt ein Dach und Sitzbänke. Entscheidenden Anteil an dieser Neuerung hat das MOVE-Projekt (Mobilität verbindet) des Freundeskreis Mensch.

Das erklärte Vorstand Torsten Hau bei der offiziellen Übergabe der neugestalteten Bushaltestelle diese Woche. Das Mobilitätsprojekt habe eine weitere Verbesserung im ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) im Landkreis Tübingen erreicht, freute er sich.

Die Beschäftigten der Werkstatt für behinderte Menschen in Gomaringen nutzen die Haltestelle regelmäßig. Auch sie waren bei der Einweihungsfeier dabei. Die Nutzung von Bus und Bahn ist für viele Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung eine wesentliche Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben, war von Seiten des Freundeskreis Mensch zu hören.

Andrea Pfanner, Koordinatorin des MOVE-Projekts und auf den Rollstuhl angewiesen, dankte der Gemeinde für deren Kooperationsbereitschaft. „So entdecken wir die Welt und kommen auf neue Ideen.“ Zum MOVE-Team gehören neben Pfanner auch Frederik Dietrich, Johanna Schnurr und Veronika Schaible, gleichzeitig Vorsitzende des Werkstattrats. „Das hätte nicht so funktionieren können, wenn nicht alle dran geblieben wären“, sagte Schaible.

Es sei ihnen wichtig, für Menschen mit Behinderung einen Beitrag zu leisten, sagte Bürgermeister Steffen Heß. „Rechtzeitig fürs Schmuddelwetter“ seien die Arbeiten nun abgeschlossen. Den benötigten Grund und Boden hat die Gemeinde dem benachbarten Edeka-Einkaufsmarkt von Dietrich und Rosmarie Möck abgekauft. 18000 Euro hat die Neugestaltung samt Grundstückserwerb gekostet, sagte Heß. 2018 soll die Planung für eine barrierefreie Umgestaltung aller Haltestellen im Ort abgeschlossen sein, so der Gomaringer Rathauschef. 2019 möchte man dann mit der Umsetzung beginnen.

Das Projekt MOVE wird seit Mai 2013 von der Aktion Mensch und der Paul Lechler-Stiftung unterstützt und gefördert. Es ermöglicht Menschen mit Beeinträchtigungen, den ÖPNV selbstständig zu nutzen, mit Unterstützung von ehrenamtlichen Begleitpaten.

Mitte nächsten Jahres läuft die Aktion Mensch-Förderung aus, sagte Torsten Hau. Um das Projekt in dem bisherigen Umfang weiterführen zu können, „brauchen wir die Zustimmung des Kreistags und finanzielle Mittel“. „Es steht auf der Kippe, ob es MOVE ab Mitte nächsten Jahres überhaupt noch geben wird“, bedauerte der Freundeskreis-Vorstand.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.11.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball