Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Haus für alle
Vier behindertengerechte Zimmer hat die Jugendherberge. Die alte und die neue Hausleitung begutachten die Sanitäranlagen: Marianne und Adolf Schuster, Norbert und Simone Eichin (von links).Bild: Sporrer
Auszeichnung

Ein Haus für alle

Ein „beispielhaft behindertenfreundlicher Arbeitgeber“: Die Jugendherberge hat Vorbildfunktion, sagt Verbandsdirektor Roland Klinger.

13.03.2018
  • Lisa Maria Sporrer

Viel misszuverstehen gibt es nicht, wenn Norbert Eichin seine Hände hebt und freudig winkt. Schließlich bedeutet die Geste verbal als auch nonverbal dasselbe: Hallo und herzlich willkommen. „Bei anderen Wörtern aber wird es schon schwieriger“, sagt der Jugendherbergsvater, der bereits den vierten Gebärdensprachenkurs in der Volkshochschule besucht.Herzlich willkommen seien in der Tübinger Jugendh...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball