Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Pforzheim

Ein Jahr Abschiebegefängnis: Rund 360 Inhaftierte

Ein Jahr nach der Eröffnung des Abschiebegefängnisses in Pforzheim sind dort 358 abgelehnte Asylbewerber aus 48 Nationen vor ihrer Abschiebung in Haft gewesen.

01.04.2017
  • dpa/lsw

Pforzheim. Etwa 44 Prozent der Abschiebehäftlinge stammten aus afrikanischen Ländern und 34 Prozent aus den Balkanstaaten, wie eine Sprecherin des Regierungspräsidiums Karlsruhe weiter mitteilte. Durchschnittlich seien in den vergangenen zwölf Monaten 80 Prozent der 36 momentan zur Verfügung stehenden Plätze besetzt gewesen.

Derzeit werden in der zentralen Einrichtung des Landes nur Männer untergebracht. Nach dem Umbau, der 2018 abgeschlossen sein soll, werden 80 Plätze bereitstehen und auch für Frauen und Familien geeignet sein. Wie viel das Land Baden-Württemberg der Unterhalt der sogenannten Abschiebungshafteinrichtung kostet, kann den Angaben zufolge noch nicht beziffert werden.

Die Einrichtung ist Folge einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes. Dieser hatte verfügt, dass Menschen, die abgeschoben werden sollen, nicht gemeinsam mit Straftätern untergebracht werden dürfen. Voraussetzung dafür, dass Menschen in Abschiebehaft genommen werden, ist eine entsprechende Anordnung eines Richters.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.04.2017, 10:29 Uhr | geändert: 01.04.2017, 10:22 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball