Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Tag früher als London eröffnet die Olympische Sportgala in Pfrondorf
Die Kunstradfahrerinnen aus Denkendorf trainieren seit 15 Jahren zusammen.
Sprungvolles Vergnügen

Ein Tag früher als London eröffnet die Olympische Sportgala in Pfrondorf

Saltos und Lachsalven gab es am Donnerstag bei einer Olympischen Sportgala in der Pfrondorfer Schönbuchhalle vor rund 300 Zuschauern.

28.07.2012
  • Renate Frister

Tübingen. Ganz in olympischer Tradition marschieren die Kinder des Sportvereins Pfrondorf feierlich in die Halle ein. Die Flaggen, die sie vor sich hertragen, und ihre T-Shirts in den olympischen Farben vermitteln: Sport verbindet Menschen verschiedener Kulturen. Das Programm ist bunt gemischt: Trampolinspringen, Tanzvorführungen, Aikido und Ropeskipping.

Wie Radfahren zur Kunst werden kann, zeigen vier Denkendorferinnen. Ruhig und konzentriert fahren sie auf den Hinterrädern im Kreis, paarweise oder in der Vierergruppe. Das gleichmäßige Dahingleiten und die ausgebreiteten Arme erinnern an Eiskunstlauf.

Schon 15 Jahre lang trainiert Petra Geyer die vier Kunstradfahrerinnen – mindestens drei mal pro Woche. Sie ist stolz auf die Disziplin der Mädchen. Auch morgens um fünf würden sie pünktlich auf der Matte stehen. Das sei nur möglich, weil sie auch privat befreundet seien, erklärt Sandra Möbius. Die Gruppe habe schon viele Höhen und Tiefen durchgestanden. Die vier sind aufeinander angewiesen – wenn eine ausfällt, kann das Team nicht auftreten. Deshalb trat Janina Raisch trotz ihres Bänderrisses auf.

Die „olympische Idee“ bedeutet für Johannes Längle – Sportkoordinator des SV Pfrondorf – ein „Miteinander von Alt und Jung“ und eine Verknüpfung von Kulturen. Der Sportverein pflegt den Kontakt mit Tübingens Partnerstädten Perugia und Aix-en-Provence. Im Sport findet Längle außerdem religiöse Werte wieder. So wie im Christentum die Nächstenliebe eine zentrale Rolle einnehme, solle im sportlichen Umgang „hoher Respekt“ untereinander herrschen. Für den „leidenschaftlichen Leichtathleten“ ist der Beste, „der mit viel Freude und nötiger Lockerheit in die Wettkämpfe geht“.

Weitere Bilder auf www.tagblatt.de

Ein Tag früher als London eröffnet die Olympische Sportgala in Pfrondorf
Die Trampolingruppe des TB Neuffen präsentiert ein Sportgerät der besonderen Art: Die Mitglieder springen über ihr 35 Jahre altes „Polizeiauto“. Bilder: Frister

Samstag, 28. Juli: Um 9.30 Uhr beginnt ein internationales Volleyballturnier der Frauen. Zeitgleich starten die Fußball-Turniere der Jugend.
Sonntag, 29. Juli: Ab 10 Uhr gibt es morgen ein internationales Volleyball-Turnier und das Finale der Frauen. Um 10.30 Uhr starten die Fußballturniere von Jugend und Frauen. Der olympischen Familientag beginnt um 11 Uhr mit der Einweihung der Kletterwand. Den Abschluss der olympischen Spiele in Pfrondorf 2012 bilden die Verabschiedung der internationalen Gäste und das Erlöschen des olympischen Feuers.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball