Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar

Ein Wigwam für innovative Ideen

Innovative Ideen brauchen bisweilen etwas länger, bis sie sich durchsetzen. Auch und gerade in Reutlingen. „Wir möchten eine Hausgemeinschaft verwirklichen bei der man sich gegenseitig hilft und unterstützt“, so beschrieb Sybille Höf von der Projektgruppe „Seniora“ im Oktober 2008 das Wohnmodell, das in anderen Städten bereits erfolgreich praktiziert wurde. Rund 30 Bürger/innen interessieren sich damals für das Projekt, das drei Jahre zuvor vom Existenzgründerinnen-Zentrum „Frauen am Werk“ initiiert worden war. Ein knappes Dutzend von ihnen ernsthaft.

18.08.2015

Doch das Wunschobjekt für das geplante Mehrgenerationenhaus – ein ehemaliges Mannschaftsgebäude der Ypernkaserne im Ringelbach, das sich gut in individuelle Wohnbereiche hätte umbauen lassen – war viel zu teuer. Zudem wollte sich die Stadt an den für die Öffentlichkeit im Erdgeschoss geplanten Nutzungen – angedacht war unter anderem eine Kindertagesstätte – nicht beteiligen.Von den Pionierinnen s...

84% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball