Initiative zur Bundestagswahl

Ein kritischer Zivilist fragt nach

Aksel Uhl hat neun Kandidaten um Positionierungen zu Klimaschutz-Fragen gebeten. Alle haben geantwortet – bis auf Klaus Mack von der CDU.

16.09.2021

Von Annette Maria Rieger

Der Biologe Aksel Uhl aus Freudenstadt, Vater zweier Kleinkinder, engagiert sich für „Parents for future“. Zur Bundestagswahl hat er die bundesweite Initiative „waehlbar2021.de“ aufgegriffen. Er hat einen Katalog mit 19 Fragen an Kandidaten im Wahlkreis Calw/Freudenstadt verschickt und um eine fünfstufige Positionierung gebeten. Dabei konnten die Politiker voll zustimmen, abgestuft Bedenken signa...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
16. September 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
16. September 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. September 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen