Debo hat überlebt

Ein syrischer Flüchtling aus Weitingen erzählt die Geschichte eines Massakers

Von Hermann Nesch

Man sieht die schrecklichen Bilder der Flüchtlingsströme in den Medien, ist betroffen, schockiert. Doch wie muss es erst jenen ergehen, die dieses Leid und die Schrecken des Bürgerkrieges am eigenen Leib erfahren haben? Die Geschichte des 19-jährigen Abdulkalik Debo, der derzeit Weitingen lebt, ist ein eindrückliches Beispiel dafür, warum Menschen den Weg um die halbe Welt auf sich nehmen, um der Hölle eines Bürgerkrieges zu entkommen. Abdulkalik Debo ist noch am Leben, doch er verlor drei seiner Geschwister.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.