Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Metzingen

Einbrecher bringt sich selbst hiner Gitter

Nur mit Mühe konnte sich ein Einbrecher am Sonntagmorgen wieder aus einem Metzinger Spirituosenladen befreien. Doch draußen wartete die Polizei.

18.11.2012

Metzingen. Der Drang nach Alkohol oder die Gier nach Geld oder beides haben einen 31-jährigen Mann in den frühen Morgenstunden am Sonntag dazu getrieben, in ein Geschäft in der Metzinger Innenstadt einzubrechen. Das auf Whisky, Zigarren und Weine spezialisierte Geschäft wirbt zwar damit, dass man die Waren kosten kann, um nicht die „Katze im Sack“ zu kaufen, doch genau wie besagte Katze im Sack dürfte sich der Einbrecher am Ende seines Einbruchs gefühlt haben, schreibt die Polizei.

Der Mann hatte zunächst versucht, eine Seiteneingangstür aus Stahl aufzuhebeln. Als dies misslang, entfernte er die Scharnierbolzen der Tür, was jedoch ebenfalls nicht zum Erfolg führte. Dann versuchte es der Mann direkt durch die Wand neben der Tür. Er schlug mehrere Löcher in die Wand, was ihn aber ebenfalls nicht wirklich weiterbrachte.

Also probierte er es schließlich an einem vergitterten Fenster an der Gebäuderückseite, das er auch tatsächlich aufhebeln konnte. Aufgrund seiner ausgesprochen schlanken Gestalt gelang es dem Einbrecher, sich zwischen den Gitterstäben hindurch zu zwängen. Drinnen im Schnapsladen belohnte er sich daraufhin erst mal mit einem kräftigen Schluck aus einer Flasche mit 12 Jahre altem Single-Malt-Whisky.

Doch die Freude währte nicht lange. Ein aufmerksamer Nachbar war durch die nicht gerade leise Vorgehensweise des Täters aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt. Die angerückten Beamten entdeckten den 31-Jährigen durch die Verglasung der Ladentüre schnell hinter einem Schrank.

Dem Mann gelang es jedoch nicht mehr, den Laden wieder durch die Gitterstäbe zu verlassen. Er hatte sich selbst hinter Gitter gebracht. Erst als er einen Schlüssel für den Seitenausgang fand, konnte sich der 31-Jährige befreien, wenn auch nur füre sehr kurze Zeit, denn draußen wurde er von der Polizei festgenommen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball