Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eine Ablenkung von Staub und Sand für die Passanten der Neckargasse
Platten aus Trinkhalmen, die Pflastersteine symbolisieren. Künstlerin Uschi Buchegger und Thorsten Flink von der Wirtschaftsförderung Tübingen eröffneten am Sonntag „Kunst in der Baustelle“. Bild: Sturm
Kunst in der Baustelle

Eine Ablenkung von Staub und Sand für die Passanten der Neckargasse

Ursula Buchegger verarbeitete nicht nur Trinkhalme zu ihrer aktuellen Installation in der Neckargasse.

03.04.2017
  • Michael Sturm

Die Tübinger Neckargasse ist wieder einmal eine Baustelle. Als „Ablenkung von Staub und Sand“ bezeichnete Thorsten Flink von der Wirtschaftsförderung Tübingen die Objekte und Installationen von Ursula Buchegger, die offiziell seit Sonntag die Neckargasse zieren und auf die Baustelle verweisen: „Wir wollen die harte Zeit der Baustelle mildern und die Neckargasse aufhübschen“, erklärte Flink.Die Kü...

83% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball