Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nicht die Lebensjahre zählen

Eine Diskussion über das Altern in der Tübinger Begegnungsstätte „Hirsch“

Kann man das Alter(n) abschaffen, und soll man das überhaupt? Darüber diskutierten ein Biochemiker, ein Arzt und ein Philosoph am Samstag in der „Hirsch“-Begegnungsstätte.

18.04.2016
  • DOROTHEE HERMANN

Tübingen. Die 122 Lebensjahre der Französin Jeanne Louise Calment, die erst drei Jahre vor ihrem Tod 1997 das Rauchen aufgab, hält der Biochemiker Prof. Christoph Englert für das Limit für Menschen. „Gene, die gut für uns sind, wenn wir jung sind, wirken im Alter eher schädlich“, warnt Englert, der am Leibniz-Institut für Alternsforschung, dem Fritz-Lipmann-Institut der Uni Jena arbeitet. „Ein h...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball