Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jede Antwort gebiert neue Fragen

Eine Dokumentation zum NSU-Komplex appelliert an die Verantwortung der Politik

Wer immer ein Interesse daran hat, den Beitrag von Behörden zum Erstarken des rechtsterroristischen NSU und das Staatsversagen bei der Aufklärung seiner Verbrechen zu vertuschen, wird zumindest langfristig scheitern. Zu dieser Hoffnung berechtigen Veröffentlichungen wie der jetzt im Tübinger Verlag „Klöpfer & Meyer“ erschienene Band „Geheimsache NSU“.

17.06.2014

Von Renate Angstmann-Koch

Tübingen. „Zehn Morde, von Aufklärung keine Spur“ heißt der Untertitel des Buchs, das der Journalist Andreas Förster herausgegeben hat. Acht weitere Autoren und eine Autorin tragen in dem sorgfältig geschriebenen und lektorierten, gut gestalteten Band zusammen, was sie als Beobachter des Prozesses gegen Beate Zschäpe und vier als Helfer Mitangeklagte in München, in den NSU-Untersuchungsausschüsse...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juni 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
17. Juni 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen