Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eine Frau wird Chef des Stuttgarter Flughafens
Folgt Georg Fundel nach: Arina Freitag. Foto: Flughafen
Luftfahrt

Eine Frau wird Chef des Stuttgarter Flughafens

Der Aufsichtsrat des Stuttgarter Airports entscheidet sich für die Bahn-Managerin Arina Freitag.

05.04.2017
  • Raimund Weible

Stuttgart. Die lange Suche ist beendet. Der Aufsichtsrat der Flughafen-Gesellschaft, die zu 65 Prozent dem Land und zu 35 Prozent der Landeshauptstadt gehört, bestimmte am Dienstagabend erwartungsgemäß die Bahn-Managerin Arina Freitag zur Nachfolgerin von Geschäftsführer Georg Fundel. Sie wurde nach Angaben von Aufsichtsratschef Winfried Hermann einstimmig gewählt. Die 46-jährige Freitag kommt zwar von der Bahn, wo sie Leiterin Marktplanung und Vertrieb der DB Netz AG ist, bringt aber, so Hermann, „viel Erfahrung“ aus dem Luftfahrtgeschäft mit. Die promovierte Volkswirtschaftlerin hat von 2006 bis 2015 am Frankfurter Flughafen als Leiterin des Controllings und Verantwortliche für den Bereich Flughafenentgelte gearbeitet.

Freitag war von der Personalkommission des Aufsichtsrats, die der Stuttgarter OB Fritz Kuhn (Grüne) leitet, zur Wahl vorgeschlagen worden. Für den lukrativen Posten des Flughafen-Geschäftsführers – Jahresgehalt über 300 000 Euro – hatten sich die Grünen das Vorschlagsrecht gesichert. Laut Hermann gab es zahlreiche hochkarätige Bewerber. Mit Freitag habe sich eine qualifizierte und kompetente Kandidatin durchsetzen können.

Arina Freitags Vorgänger ist Georg Fundel, der das Gesicht des Flughafens ist, früher mit Schnurrbart, aber immer mit Fliege als Markenzeichen. Fundels Vertrag läuft bis August, auf eigenen Wunsch scheidet der 63-jährige Stratege jedoch bereits Ende April aus. Fast 21 Jahre leitete er den Flughafen – damit ist er wohl der dienstälteste Flughafenchef in Deutschland.

Unter Fundel und seinem Co-Geschäftsführer Walter Schoefer, der die Rolle des Sprechers der Geschäftsführung übernimmt, entwickelte sich der Flughafen stetig weiter. Er gilt als einer der rentabelsten Airports in Deutschland. Inzwischen befördert der Flughafen jährlich 10,6 Millionen Passagiere. Wenn es nach Fundel gegangen wäre, hätte der Flughafen aber noch stärker expandiert: Der studierte Wirtschaftswissenschaftler setzte sich vor zehn Jahren für eine zweite Startbahn ein, wurde jedoch von der Landesregierung ausgebremst.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.04.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball