Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Gräfin gebar im Gefängnis

Eine Führung auf den Spuren der Amalie von Üxküll-Gyllenband, die einen Sinto liebte

Ursula Kuttler-Merz führte 40 Interessierte auf die Spuren von Amalie von Üxküll-Gyllenband. Eine uneheliche Romanze mit einem Sinto brachte die Gräfin 1812 ins Gefängnis.

19.06.2014
  • Martin Zimmermann

Rottenburg .Hochschwanger war die 32-jährige Gräfin Üxküll, als sie der württembergische König Friedrich 1812 in Sulz verhaften und nach Rottenburg ins Gefängnis bringen ließ. Am Gefängnis begann auch Stadtführerin Ursula Kuttler-Merz ihre Führung. Die 1880 in Ludwigsburg geborene Amalie von Gölnitz heiratete bereits mit 14 Jahren den 20 Jahre älteren Grafen von Üxküll-Gyllenband. „Es war eine vo...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball