Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Landesherrlicher Rebensaft

Eine Weinprobe im Tübinger Stift mit Michael Herzog von Württemberg

Der Veranstaltungsreigen zum 60. Jubiläum des Instituts für geschichtliche Landeskunde fand den krönenden Abschluss bei einer Weinprobe im Speisesaal des Stifts. 100 Gäste verkosteten vier Weine des Weinguts des Hauses Württemberg.

14.10.2014

Von Fred Keicher

Tübingen. „Königliche Hoheit“ war die respektvolle Anrede von Sigrid Hirbodian, der Direktorin des Instituts. Michael Herzog von Württemberg genügte die Anrede „Herzog Michael“ völlig. Er verantwortet die Geschäfte des Weinguts, das mit 40 Hektar das größte private Weingut in Württemberg ist. Dass der Markgraf von Baden 120 Hektar Weinberge sein Eigen nennt, entlockte dem Württemberger keinen Nei...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
14. Oktober 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen