Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Letzter Fluchtweg in die Fuge

Eine ergreifende Gedenk-Matinee zur Pogromnacht mit Werken aus Theresienstadt

Bei einer Matinee zum Gedenken an die Pogromnacht waren am Sonntag in der Eberhardskirche zwei Werke zu hören, die 1944 in Theresienstadt entstanden.

12.11.2014

Tübingen. Das Konzentrationslager Theresienstadt wurde in der nationalsozialistischen Propaganda als „Vorzeigelager“ benutzt, als angebliche „jüdische Mustersiedlung“. In einem 1944 produzierten Propagandafilm (bekannt unter dem falschen, zynischen Titel „Der Führer schenkt den Juden eine Stadt“) wurden internierte Komponisten wie Hans Krása und Pavel Haas gezeigt, etwa bei einer Aufführung von K...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball