Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eine erste Chance für den Berufseinstieg der Jugendlichen / Friedhelm Bauer koordiniert Vergabe
Machen sich Gedanken über die Integration jugendlicher Flüchtlinge: (von links) Jochen Lindner (Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule Horb), Klaus Schierle (Luise-Büchner-Schule), Anna Dickmann (Heinrich-Schickhardt-Schule), Marlies Vogel-Schierg (Fachaufsicht Hauswirtschaft), Karl-Heinz Albers (Agentur für Arbeit), Ulrike Keller (Luise-Büchner-Schule), Hans-Henning Averbeck (Oberlinhaus), Armin Wüstner (Eduard-Spranger-Schule), Hannah Gaiser (Jobcenter Freudenstadt), Friedhelm Bauer (Heinrich-Schickhardt-Schule), Heike Karrer (Eduard-Spranger-Schule), Siegfried Dreher (Kreishandwerkerschaft), Markus Jucha (Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule Horb), Susanne Franzke (Agentur für Arbeit), Ralf Heinzelmann (Stadtverwaltung Freudenstadt), Charlotte Orzschig (Jugendamtsleiterin Landkreis Freudenstadt), Reinhard Schmid (Diakonie Freudenstadt), Uwe Raible (Verein Sozialer Dienstleister), Antonio Jakob (Eduard-Spranger-Schule). Nicht auf dem Bild: Benjamin Geigl und Jan Porysiak (beide Landratsamt Freudenstadt). Privatbild
Praktikumsplätze für Flüchtlinge gesucht

Eine erste Chance für den Berufseinstieg der Jugendlichen / Friedhelm Bauer koordiniert Vergabe

Jugendliche beruflich zu qualifizieren und ihnen die Integration in den Erwerbsprozess zu ermöglichen, das gehört zu den Kernaufgaben der Beruflichen Schulen. Diese Aufgaben stellen sich in diesen Wochen und Monaten erstmals auch für die berufsschulpflichtigen Flüchtlinge, die derzeit in den zwölf „Vorbereitungsklassen Arbeit und Beruf“ im Landkreis beschult werden.

13.04.2016

Kreis Freudenstadt.Nun ist dies allerdings kein leichtes Unterfangen. Doch die Dinglichkeit ist umso größer, da eine tragfähige Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft letztlich nur dann zu gelingen scheint, wenn auch eine Integration in das Erwerbsleben respektive in Beschäftigungsverhältnisse gelingt.Die Teilhabe am Erwerbsprozess, an einer Berufsausübung, schafft Zufriedenheit. Es k...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball