Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
REAKTIONEN zum Tode Genschers

"Einen Freund verloren"

Der Tod des langjährigen Außenministers Hans-Dietrich Genscher hat am Freitag Bestürzung ausgelöst. Eine Auswahl von Reaktionen.

02.04.2016
  • DPA/AFP

"Ich verneige mich in Hochachtung vor der Lebensleistung dieses großen liberalen Patrioten und Europäers." (Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU)

"Mit seiner Verlässlichkeit und seinem diplomatischen Geschick hat Hans-Dietrich Genscher unserem Land in der Welt ein Gesicht gegeben und das Vertrauen bei unseren Partnern gestärkt." (Bundespräsident Joachim Gauck)

"Man sagt, dass es in der Politik keine Freunde geben kann. Das stimmt nicht. Hans-Dietrich Genscher war in den letzten Jahren mein richtiger Freund. Ich habe einen Freund verloren." (Ex-Sowjetpräsident Michail Gorbatschow)

"Genscher hat aufgerufen, für Europa einzutreten. Sein Vermächtnis ist Auftrag, weiter für Europas Frieden zu arbeiten." (EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker)

"Mit ihm verliert unser Land einen der ganz großen Liberalen, einen Anwalt der Verständigung und der steten Annäherung und eine einzigartige Persönlichkeit." (SPD-Parteivorsitzender und Vizekanzler Sigmar Gabriel)

"Hans-Dietrich Genscher hat in seinem langen und bewegten Leben buchstäblich Geschichte geschrieben: die Geschichte unseres Landes, Deutschland, und Geschichte in Europa. Sein Platz in den Geschichtsbüchern ist ihm gewiss." (Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, SPD)

"Seine Verdienste bleiben. Für seine liberale Partei war er ein väterlicher Freund, der uns bis zuletzt mit Rat und Tat zur Seite stand." (FDP-Parteichef Christian Lindner)

"Mit Hans-Dietrich Genscher geht einer der ganz Großen." (CSU-Vorsitzender Horst Seehofer)

"Unser Beileid und Verneigung vor einem großen Politiker, Hans-Dietrich." (Grünen-Parteichefin Simone Peter)

"Er war kein Zyniker der Macht, kein Funktionär, kein Dogmatiker, sondern vom Grunde seines Herzens freundlich und zugewandt." (Der frühere Arbeitsminister Norbert Blüm, CDU)

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball