Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Einmal durch die Augen von Darth Vader das Star Wars Universum erleben

Einmal Darth Vader gegenüberstehen, ist eine Angst und ein Traum, den wohl viele Star-Wars-Fans teilen dürften. Ein neu angekündigtes Projekt im Zuge der Star Wars Celebration in London könnte diesen nun wahr werden lassen. So arbeitet Lucasfilm gemeinsam mit Autor und Regisseur David S. Goyer an einer einzigartigen Virtual-Reality-Erfahrung.

25.07.2016

Von M. Otto

Pexels @Pixabay

Frühes Entwicklungsstadium

Hinter dem geplanten Projekt steht mit Lucasfilm’s ILMxLAB eine Sparte, die sich aus Mitarbeitern von Industrial Light &Magic und Skywalker Sound sowie Autoren der Star-Wars-Story-Gruppe zusammensetzt und viel Erfahrung mitbringt. Allerdings befindet man sich zum aktuellen Zeitpunkt noch in einer sehr frühen Konzeptionsphase. Wirklich konkret ist daher aktuell nur die Richtung, die das Projekt einschlagen soll. So plant man eine waschechte VR-Erfahrung, also ein Werk, das sich nur mit VR-Brillen wie der Oculus Rift oder der HTC Vive erleben lässt. Die Darth Vader Virtual Reality Experience wird daher auch kein reiner Film, sondern ein interaktives Projekt. Mit einem tatsächlichen Computerspiel sollen die Fans aber ebenfalls nicht rechnen. Letztendlich dürfte sich die VR-Erfahrung genau in der Mitte zwischen Spiel und Film platzieren. Dies führt beispielsweise auch dazu, dass die Entwickler selbst sich nicht ganz sicher sind, wie sie ihre Nutzer nennen sollen. Zuschauer impliziert eine zu passive Erfahrung, während Spieler aufgrund der nicht so starken aktiven Beteiligung dem geplanten Projekt ebenfalls gerecht nicht wird. Aktuell hat man sich hinter den Kulissen wohl auf Besucher geeinigt.

Prominente Unterstützung

Unabhängig davon, wie die Konsumenten der Darth Vader Virtual Reality Experience am Ende genannt werden, können sich diese auf ein echtes Star-Wars-Abenteuer einstellen. Die Besucher werden die Möglichkeit haben, Dinge anzuheben oder Personen zu berühren und damit direkt mit der Welt zu interagieren. Dabei dürfte es sicherlich auch nicht überraschend kommen, wenn man im Laufe der Erfahrung auch einmal zum Lichtschwert greift. Die Geschichte soll trotz der Interaktionsmöglichkeiten aber nicht in den Hintergrund rücken, weshalb sich Lucasfilm die Unterstützung von David S. Goyer gesichert hat. Der Produzent und Autor ist in Hollywood für eine Vielzahl an Projekten bekannt. Unter anderem schrieb und produzierte er Filme wie The Dark Knight, Batman v Superman: Dawn of Justice, Jumper und Ghost Rider, von denen letztere auch bereits im Netz auf Videoplattformen wie beispielsweise Maxdome, Netflix & Co. zu finden sind. An der Darth Vader Virtual Reality Experience arbeitet Goyer nach eigenen Angaben bereits schon seit anderthalb Jahren. Mit einer baldigen Veröffentlichung ist jedoch trotzdem nicht zu rechnen. So dürfte mindestens noch einmal die gleiche Zeit verstreichen, bevor die Star-Wars-Fans es hautnah mit Darth Vader zu tun bekommen. Allerdings ist die Darth Vader Virtual Reality Experience nicht das einzige VR-Projekt, das Lucasfilms entwickelt. Seit dem 18. Juli gibt es die VR-Erfahrung Trials on Tatooine offiziell und kostenfrei zum Download.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juli 2016, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
25. Juli 2016, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Juli 2016, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen