Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Eisenmann: Bündelung von Grundschulen im Land sinnvoll

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hält die kleinteiligen Grundschulstandorte im Land für problematisch.

01.04.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Es gibt den verständlichen Wunsch der Eltern und Kommunen, eine möglichst nahe Beschulung zu sichern», sagte sie der «Rhein-Neckar-Zeitung» (Samstag). «Für die Kinder ist es sinnvoll, jeden der knapp 2500 Grundschulstandorte zu erhalten - aber nicht unbedingt, was den Ressourceneinsatz und die Pädagogik angeht.»

Beispiele von Schulen mit insgesamt nur 30 Schülern und zwei Lehrern gebe es in anderen Bundesländern nicht. Sie wolle die Schulen nicht zu Zusammenschlüssen zwingen. Aber: «Wenn wir die Kleinteiligkeit erhalten wollen, ist beispielsweise das Problem von Unterrichtsausfällen nicht zu lösen.»

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.04.2017, 10:29 Uhr | geändert: 01.04.2017, 08:32 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball