Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar · Großbritannien

Eiskalt kalkuliert

Theresa May ist eine Meisterin des Machiavellismus. Eiskalt spielte sie die rivalisierenden Fraktionen in ihrer Partei gegeneinander aus, als es um die Nachfolge für den zurückgetretenen David Cameron ging.

19.04.2017
  • HENDRIK BEBBER

Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Neuwahl anständig und richtig gewesen. Aber May wollte erst einmal abwarten, ob sich die düsteren Prognosen der Experten nach dem Referendum bewahrheiten. Doch außer dem Kursverfall des Pfundes war alles weit weniger schlimm, als es prophezeit wurde. Vor allem aber hat May keine starke Opposition zu fürchten. Labour ist unter Jeremy Corbyn hoffnungslos zerstritten.

Nun sieht May ihre große Chance. Die rechtspopulistische Ukip, die mit ihrem Kampf für den Austritt den Konservativen so viele Stimmen abgejagt hatte, ist nach dem Referendum fast zur Bedeutungslosigkeit zurückgefallen. Bei dem hohen Vorsprung in den Meinungsumfragen rechnet May damit, dass das Volk sie im Juni als Regierungschefin legitimieren wird. Dabei kann sie auch von dem britischen Wahlsystem profitieren, wobei in den einzelnen Wahlkreisen die Brexit-Befürworter überwiegen. Die Konservativen hoffen, dass sie ihre schwache Mehrheit von 17 Sitzen im Parlament deutlich ausbauen können.

Zum Zeitpunkt der Neuwahl zeichnet sich noch nicht ab, welche negativen Folgen der Brexit für das Königreich haben wird. So vermeidet Theresa May die Gefahr, dass sie bei dem ursprünglichen Wahltermin im Jahre 2020 für die wirtschaftlichen Konsequenzen des Austritts verantwortlich gemacht werden kann. Doch Ärger und Misstrauen nach dem Referendum sitzen zu tief, als dass sie durch Mays Coup plötzlich geheilt werden können.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.04.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball