Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Filmproduktion

Eiskalte Schauder-Geschichten

Im ehemaligen Hotel Waldlust stand dieser Tage – häufig etwas gefrostet - der Schauspielstar Sky du Mont vor der Kamera. Der prominente Gastmoderator realisierte dort eine Mystery-Serie.

27.01.2017
  • Siegfried Schmidt

Eisiger Atemhauch, Kunstnebelschwaden, eine halb geöffnete Glastüre, schummriges Licht reflektiert geisterhaft auf mattglänzender, grüner Stofftapete. „Kaum etwas eignet sich besser zum Schauplatz als eine Ritterburg“, spricht die sonore, feste Stimme der dunkel gekleideten Gestalt in die Kamera. Sonst ist es mucksmäuschenstill am Set. Nur das anfängliche harte Schlagen der Schwingtüre zum Saalrestaurant hat als Störgeräusch den Szenendreh etwas aus dem Konzept gebracht. Der Schauspieler Sky du Mont fragt etwas genervt und drängend in die Runde: „Habt ihr die Lösung?“

Es ist wieder bitter kalt an diesem Drehtag im alten, unbeheizten Grandhotel Waldlust. Die Außentemperaturen tief im Frostkeller, die Säle und Flure innen fühlen sich an wie in einem Eisschrank. Die paar Heizlüfter und Warmluftgebläse können dem Filmteam von Odeon Entertainment aus München nur wenig Linderung verschaffen. Dick vermummt stehen Regisseur, Kameramann, Tonnehmer und Aufnahmeleiter um den Kontrollmonitor im alten, schmucken Festsaal. Dem Star-Schauspieler wird blitzschnell nach jeder Moderation wieder in die dicke Daunenjacke geholfen. Das in Flaschen bereitstehende Kaffeewasser in der Hotellobby muss eigens bewärmt werden, damit es nicht zu Eisklumpen gefriert.

Auch wenn Sky du Mont dem Denkmalvereins-Vertreter noch scherzhaft zuruft, „Ihr hättet ruhig ein bisschen einheizen können“, die Waldlust ist für die Odeon-Geschäftsführerin Iris Mayerhofer ein nahezu „perfekter“ Drehort: „Die Location ist wie für uns geschaffen, sehr gut erhalten, aber auch schon in leichtem Verfall. Eine perfekte Mischung, das ergibt eine tolle Atmosphäre.“

Odeon Entertainment dreht während der fünf Tage in Freudenstadt die Moderationen für seine neueste Mystery-Serie „Haunted – Seelen ohne Frieden“. Haunted ist der englische Begriff für verfolgt, gejagt. Die Spukgeschichten-Reihe dokumentiert übernatürliche Ereignisse, die sich im deutschsprachigen Raum zugetragen haben sollen. Auf alten Ritterburgen, in Schlossgemäuern, aber auch in privaten Wohnhäusern und auf staubigen Dachböden. 23 solcher paranormaler Fälle hat das Recherche-Team aufgespürt und zu Geschichten verarbeitet. Mit Augenzeugen-Interviews und sogenannten Re-enactment-Szenen, also nachgespielten Handlungen, wurden sie an den Originalschauplätzen zu Film-Episoden entwickelt.

Bevor diese Fälle im Mai beim freien Privatsender TLC über den Bildschirm laufen, müssen nun noch abschließend die An- und Zwischenmoderationen gedreht werden. Der berühmte deutsche und internationale Schauspieler Sky du Mont ist das Gesicht und die Sprecher-Stimme der Mystery-Reihe. Bereits im vergangenen Jahr, als die erste Staffel ausgestrahlt wurde, war er der „Host“, der Gastgeber, für die nervenkitzelnden Grusel- und Schauder-Märs. Während der Ausstrahlung hat der Sender, berichtet Iris Mayerhofer, sehr viele Zuschriften bekommen. Von Zuschauern, die selbst Vorkommnisse schildern können. Um als Fall aufgerollt zu werden, müssen die Protagonisten aber glaubhaft Selbsterfahrenes vor der Kamera wiedergeben.

Der Denkmalverein Freudenstadt und sein geheimnisumwittertes Patenobjekt, die Waldlust, standen ebenso im Visier der Mystery-Fahnder von Odeon Entertainment. Doch alle Versuche, mitteilsame Augen- und Zeitzeugen vermeintlicher unheimlicher Geschehnisse aus der Hotelzeit aufzutun, schlugen fehl.

Indes, der bezwingende Charme des Hotels, seine magische Aura stempelten die Waldlust nun nicht zum ersten Mal zum vorzüglichen Drehort für eine Moderation der obskuren Fälle. Sky du Mont, der in seinem Berufsleben schon an vielen attraktiven Plätzen vor der Kamera stand, zeigt sich jedenfalls „tief beeindruckt“ von diesem Hotel (siehe auch das nebenstehende Interview).

Der Schauspieler ist sehr vielen Kino- und Fernsehzuschauern aus Filmen wie „Der Schuh des Manitu“ oder aus Stanley Kubricks Meisterwerk „Eyes Wide Shut“, aber auch weiteren unzähligen Produktionen bekannt. Eine seiner galantesten Rollen spielte er als Gentleman-Verführer von Nicole Kidman in Kubricks Party-Odyssee-Drama mit Tom Cruise in der Hauptrolle. Darin brilliert der Filmschauspieler als Don juanesker Frauenheld von überwältigendem Charme. Aussehen, aristokratische Noblesse, leidenschaftlicher Ausdruck, aber auch „tolles mystisches Charisma“, wie die Odeon-Chefin schwärmt, die für ihr „Haunted“-Format einen gewinnenden Botschafter suchte, machen ihn zu einem perfekten, vielseitigen Charakterdarsteller.

Insgesamt 52 Moderationen stehen an den straff geplanten Drehtagen in der Waldlust auf dem Plan.

Die Denkmalfreunde Freudenstadt begleiten und unterstützen die Filmproduktion. Mit Location-Know How und Arbeitsleistungen, angefangen von technischen Hilfen, detaillierten Gebäude-Plänen, der Haus-Infrastruktur bis hin zum Schneeräumen auf dem weitläufigen Terrain.

Der Mystery-Schein ist für die Denkmalschützer freilich nur ein eher nachrangiges Mittel zum Zweck: Um dem noblen Bauwerk weiter Popularität zu verschaffen und vor allem eine für den laufenden Bauunterhalt förderliche Zwischennutzung zu geben.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.01.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball