Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Frankfurt

Elektroindustrie will intelligente Stromzähler

Die deutsche Elektro- und Elektronikindustrie sieht sich für das laufende Jahr auf einem gemäßigten Wachstumskurs.

22.04.2016
  • DPA

Frankfurt. Mit einer um 1 Prozent gestiegenen Produktion sollte der Umsatz 2016 um 2 Prozent zulegen und die Höchstmarke von 182 Mrd. EUR aus dem Jahr 2008 überbieten, erklärte der Präsident des Branchenverbands ZVEI, Michael Ziesemer.

In den ersten beiden Monaten des Jahres haben die Erlöse bereits um 2,5 Prozent zugelegt. Große Hoffnungen setzt die Branche auf die digital vernetzte Industrieproduktion, die so genannte Industrie 4.0. Auf der Hannover Messe in der kommenden Woche werde man sehen, dass zahlreiche Firmen nicht mehr nur erste Anwendungen zeigten, sondern zusätzlich ihre Geschäftsmodelle überprüften, erklärte Ziesemer. Kleinere Unternehmen müssten bei der Entwicklung nicht zwangsläufig auf der Strecke bleiben. Der ZVEI unterstütze Unternehmen jeder Größe, sich auf das digitale Zeitalter vorzubereiten.

Erneut verlangte der Verband die flächendeckende Einführung intelligenter Stromzähler, so genannter Smartmeter, für alle Haushalte mit einem Jahresverbrauch von über 3000 Kilowattstunden. Energieversorger sollten diese in den Markt bringen. Dafür zahlen müsse letztlich der Verbraucher, der später auch den Nutzen aus einer intelligenten Stromabnahme zu billigeren Zeiten habe.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball