Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Leinfelden-Echterdingen

Elektrowerkzeugsparte profitiert von Nachfrage im Ausland

Die Elektrowerkzeugsparte von Bosch hat im vergangenen Jahr vor allem vom Geschäft in aufstrebenden Märkten profitiert.

08.03.2018
  • dpa/lsw

Leinfelden-Echterdingen. Weltweit habe die Sparte 2017 beim Umsatz in mehr als 30 Ländern zweistellig zugelegt, darunter auch China, Indien und Russland, sagte Henning von Boxberg, Chef von Bosch Power Tools, am Donnerstag in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart. Insgesamt erwirtschafteten die rund 20 000 Mitarbeiter der Sparte 2017 einen Umsatz von 4,7 Milliarden Euro - 5 Prozent mehr als im Vorjahr. 85 Prozent der Erlöse wurden im Ausland erzielt. Für die Märkte in sogenannten Schwellenländern produziert Bosch eigens günstigere, robuste und einfach zu wartende Elektrowerkzeuge. Zum Ergebnis gab es keine Angaben.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.03.2018, 11:35 Uhr | geändert: 08.03.2018, 10:40 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball