Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
„Nu Sports“ rocken den Weiher

Elf Bands spielen beim sechsten Seefestival in Dettensee

Am Wochenende wird am Dettenseer Weiherplatz gewaltig gerockt. Zwei Tage lang werden dort elf Bands mit Ska, Rock, Metal und Punk die Herzen der Musikfans höher schlagen lassen.

25.08.2010
  • Volker Schmid

Dettensee. Bereits 2002 legte der SSV Dettensee den Grundstein für sein Seefestival, als der Verein die „Dettenseer Rocknacht“ mit den „Backscratchers“ veranstaltete. 2003 wurde die Rocknacht für das „New Talent Forum“ auf zwei Tage ausgeweitet. So kamen auch junge Bands aus der Region zum Zuge.

Im Jahr 2004 gönnte sich die Rock-Abteilung des SSV eine schöpferische Pause, um 2005 mit dem ersten „Seefestival Dettensee“ durchzustarten. Am Freitag, 27. August, und Samstag, 28. August, geht das Seefestival nun in die sechste Runde. Und das Programm kann sich wieder sehen lassen.

Am Freitag eröffnen die Empfinger Rocker „Room#7“ um 20.30 Uhr das Festival mit eigenen Krachern zwischen coolem Punkrock und heftigem Metalcore. Um 21.45 Uhr ist die wohl originellste und auch professionellste Horber Band am Start: „Accused Drug“ nennen ihren Stil „rohen Holzfäller-Sound mit Sahne“. Für ihren abgefahrenen Sound zwischen Crossover, Stoner-Rock, Punk und dem Hardrock der siebziger Jahre ist keine Musik-Schublade groß genug.

Als Headliner am Freitag konnte die Ska-Truppe „Nu Sports“ verpflichtet werden. Die Stuttgarter Kapelle, die um 23.15 Uhr die Bühne entern wird, erinnert nicht nur durch ihren Namen verdächtig an die Ska-Legende „No Sports“, es sind sogar drei „No Sports“-Gründungsmitglieder mit dabei.

„No Sports“-Fans kommen in Dettensee also ganz sicher auf ihre Kosten, denn auch bei „Nu Sports“ sind alte „No-Sports“-Klassiker wie „King Kong” oder „Rudy” im Programm. Neben neuen Songs werden zudem ungewöhnliche Coverversionen aus vielen Genres gespielt – von New Wave, Reggae und Punk bis zu Swing und Country.
Nach „Nu Sports“ ist am Freitag aber noch lange nicht Schluss: Als Late-Night-Act werden um 0.55 Uhr „Yuwingo“ erwartet. Das Akustik-Punk-Duo um den Mühringer Café „AmErika“-Wirt Uwe Klomfaß und „Tante Inge“-Basser Ingo Hoss wird wie schon im vergangenen Jahr beim Seefestival mit humorigen Geschichten aus dem Leben und akustisch verwursteten Punk-Klassikern von „Lustfinger“, „Normahl“ oder „Wizo“ abräumen. Der singende Wirt erwartet zudem extra für das Dettenseer Konzert einige musikalische Gäste.

Der Seefestival-Samstag startet um 16 Uhr mit der ganz jungen Sulzer Band „Bulletproof“, die Alternative-Rock und Punk kredenzen wird. Ebenfalls aus Sulz sind „Distorted“, die um 17 Uhr loslegen werden. Die aus den Überresten von „Curfew“ entstandene Band spielt eine Mixtur aus Nu-Metal und Crosscore und hat im Mai bereits ihre erste CD „Flammable Liquids“ veröffentlicht.

Wem der Name „Range X“ nichts sagt, der wird sich wundern, wie bekannt ihm die Musiker vorkommen. Die Band der Dettling-Brüder Tilo und Ralf hieß beim letztjährigen Festival noch „Metusa“. Mit neuem Namen bleiben sie dem alten Stil indes treu: Von 18 Uhr an werden „Range X“ originellen und funkigen Metal servieren.

Auch die Rottenburger Metaller „Vanish“, die von 19.15 Uhr an spielen werden, waren schon einmal zu Gast in Dettensee. Einige der Musiker kennt man zudem von der Ska-Truppe „Piracy“. Extrem kultig ist der Punk-Sound der Marbacher Spaßvögel „Die Siffer“. Ab 20.30 Uhr werden die Kult-Punkrocker nicht nur mit ihrem Antifa-Hit „Nazis ham ’ne Scheißfrisur“ die Dettenseer Fans begeistern.

„Road Closed Ahead“ bezeichnen ihren Stil als „Punch!Rock“. Ab 22 Uhr wird die Crossover-Kapelle Elemente aus Punk, Rock und Metal mit satten Grooves und markanten Hooklines vermischen und so Vergleiche mit Größen wie „Papa Roach“, „Beastie Boys“ oder „Kid Rock“ heraufbeschwören.

Um 23.30 Uhr geht der Samstags-Headliner an den Start. Und der ist nicht nur ein absoluter Garant für Spaß im Publikum. Die Herrschaften der oberschwäbischen Ska-Bigband „The Mellers“ rocken für Ska ungewöhnlich hart, bringen das Publikum schnell in Tanzwallung und haben auf der Bühne zudem gewaltig Spaß.

Aber nicht nur die Bands sollten die Musikfans am Wochenende in Scharen nach Dettensee pilgern lassen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis spricht für die kultige Party am Weiherplatz: Das Festivalticket kostet 12 Euro, wer nur einen Tag dabei sein will, muss 8 Euro berappen. Tickets gibt es ausschließlich an der Tageskasse.

Info www.seefestival-dettensee.de

Elf Bands spielen beim sechsten Seefestival in Dettensee
„Accused Drug“, die wohl originellste und auch professionellste Horber Band, rocken nach ihrem großen Auftritt beim Mini-Rock-Festival am kommenden Freitag auch den Dettenseer Weiher. Bild: Kuball

Elf Bands spielen beim sechsten Seefestival in Dettensee
„Range X“, das sind die Dettling-Brüder Tilo und Ralf. Bild: vov

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.08.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball