Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Elf Monate nach dem großen Feuer hat die Reiterkameradschaft Bodelshausen einen neuen Stall
7. September 2013: Der Stall der Reiterkameradschaft Bodelshausen brennt völlig ab. Drei Pferde kommen in den Flammen um.Archivbild: Franke
Daisys neues Zuhause

Elf Monate nach dem großen Feuer hat die Reiterkameradschaft Bodelshausen einen neuen Stall

Selten steht ein Verein so plötzlich vor einem Trümmer- haufen wie die Reiterkamerad- schaft Bodelshausen nach dem Stallbrand im vergangenen September. Derzeit ziehen die die Pferde der Reiter in ihr neu aufgebautes Domizil.

02.08.2014
  • Eike Freese

Bodelshausen. Es war am 7. September vergangenen Jahres: In den frühen Morgenstunden fing der Pferdestall der Reiterkameradschaft Bodelshausen Feuer und brannte völlig nieder. Drei Pferde fanden in den Flammen den Tod, Polizisten verhalfen fünf weiteren zur Flucht. Für die Mitglieder und Freunde des Vereins war die Nachricht ein Schock und ein Trauma, das bis heute nachwirkt.

„Die Schockstarre war so hart, das hätte ich am Anfang nicht geglaubt“, sagt Rolf Neth. Der Vorsitzende der Kameradschaft ist immer noch tief bewegt, wenn er über den bis heute nicht gefassten Brandstifter spricht, über den Verlust geliebter Pferde und die existenzbedrohende Situation der Reitfreunde.

Viele von ihnen waren in der Dunkelheit zum noch brennenden Gebäude geeilt, konnten aber nur noch den Feuerwehrleuten bei ihren ausichtslosen Löschversuchen zusehen. Das Herzstück des Clubs war in der Nacht vom 6. auf den 7. September eine Ruine geworden – und Pferdefreunde hatten ihre geliebten Tiere verloren. „Die meisten von uns haben eine tiefe emotionale Beziehung zu den Tieren“, sagt Anja Neth, Tochter von Rolf Neth und damals Vereinsvorsitzende. Die 32-Jährige hat ihren 18-jährigen Dressurhengst Rhodos in den Flammen verloren.

Eins der wenigen positiven Erlebnisse für die Pferdefreude war die große Hilfe von Außen, die ihnen im vergangenen Herbst zuteil wurde. Der Stall der Reiterkameradschaft ist von anderen Höfen umgeben. Auf dem nahen Linden- und Birkenhof kamen schnell Pferde unter. Und auch der Vereinsbetrieb konnte später weitergehen: auf den Flächen des nahen KBF-Kastanienhofs. „Wenn wir deren Hilfe nicht gehabt hätten“, so Anja Neth, „wäre unser Vereinsleben viel, viel schwerer geworden.“

Auf dem KBF-Hof kam auch Daisy unter. Die polnische Warmblut-Stute ist eines der fünf Pferde, die den Brand überlebten. „Wenn ihr etwas passiert wäre, wäre alles noch viel schlimmer gewesen“, sagt Anja Neth. Daisy war und ist der Liebling aller jungen Reiter der Kameradschaft. Die 12-Jährige hat tatkräftig mitgeholfen, den Schulungs-Betrieb während ihres Exils im Kastanienhof aufrecht zu erhalten. Am Donnerstag war sie eines der ersten Pferde, die in den neuen Stall hinter dem Sportplatz-Areal in Bodelshausen ziehen konnten.

Das neue Pferde-Domizil entspricht von der Fläche ungefähr dem alten Stall, nur ist es den modernen Ansprüchen des Tierschutzes besser angepasst. Die Pferde haben Auslauf in den Paddocks, der Stall ist höher und besser belüftet. „Die Versicherung hat sich der Sache zügig und ohne Diskussion angenommen“, berichtet Rolf Neth. Die Schuldfrage war sowieso recht schnell geklärt: Ein oder mehrere Brandstifter haben in der Nacht einen Rolladen des Aufenthaltsraums aufgestemmt – und einen Brandsatz in den Raum geworfen. Dass der Brand auch auf den direkt benachbarten Stall mit den acht Pferden übergreifen würde, muss ihnen klar gewesen sein, sagt Rolf Neth. „Irgendwann werden die Täter erwischt“, sagt der 59-Jährige grimmig. „Da bin ich mir sicher.“

Elf Monate nach dem großen Feuer hat die Reiterkameradschaft Bodelshausen einen neuen Stall
Sie hat sich gleich zuhause gefühlt: Das gescheckte Schulpferd Daisy kann endlich vom Kastanienhof in den nagelneuen Stall der Reiterkameradschaft Bodelshausen ziehen. Nachwuchs-Reiterinnen Sarah und Hannah, beide 16, zogen mit. Der Verein mit Anja Neth (rosa Shirt) und Rolf Neth (in der Stalltür) hat damit einen Riesenschritt getan.Bild: Freese

Großfeuer in Bodelshausen: Es brannte bei der Reiterkameradschaft

Ein Feuer zerstörte um kurz nach 4 Uhr die Anlage der Reiterkameradschaft Bodelshausen: Drei Pferde starben, fünf weitere konnten gerettet werden. Die Ursache ist noch unklar.

© Franke/Bleeser 01:00 min

Zehn Plätze hat der neue Paddock-Stall der Reiterkameradschaft Bodelshausen. Davon sind bereits sieben belegt, mithin noch drei frei, doch weitere Stellplätze sollen möglichst folgen. Mit der moderaten Platzmiete für die untergestellten Pferde finanziert der Verein die Kosten, die durch die Bewirtschaftung des neuen Stalls entstehen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.08.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball