Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Hoch auf Gold

Empfang für Olympiasieger David Rudisha

Einen herzlichen Empfang bereiteten einige Tübinger David Rudisha, dem Olympiasieger und Weltrekordler von London, am Stuttgarter Flughafen. Arne Gabius, der andere Olympionike, schaut schon wieder nach vorne: Morgen startet er beim Diamond League in Stockholm.

16.08.2012

Tübingen. Ein gutes Dutzend Tübinger, überwiegend Freunde und Bekannte aus der hiesigen Läuferszene, rollten Montagnacht in der Empfangshalle des Stuttgarter Flughafens ein Willkommens-Plakat aus und begrüßten den frisch gekürten Olympiasieger aus Kenia mit Applaus.

Rudisha, zusammen mit seinem Manager James Templeton von London über Amsterdam nach Stuttgart gekommen, war sichtlich überrascht und gerührt. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatten die Passanten den prominenten Passagier erkannt und posierten zum Erinnerungsfoto neben dem großgewachsenen Kenianer.

Das Empfangskomitee, allen voran der einstige Stadtlauforganisator und Kinderarzt Frieder Wenk, begleitete den 800-Meter-Olympiasieger anschließend zurück nach Tübingen.

In seiner Wohnung in der Derendinger Mallestraße lud der weltbeste Mittelstreckler die Tübinger Freunde spontan zu einem kleinen Umtrunk ein. Rudishas Goldmedaille ging von Hand zu Hand, einige ließen es sich nehmen, sich das Edelmetall um den Hals zu hängen.

Wer den sympathischen, ganz und gar unprätentiösen Weltklasseläufer sehen und ihm persönlich gratulieren will, hat heute Abend beim Vorbereitungstraining für den Stadtlauf auf dem Sand (Start um 18 Uhr) dazu Gelegenheit. Noch nicht ganz sicher ist, ob auch Bernard Lagat, ebenfalls Wahl-Tübinger und Olympia-Vierter über 5000 Meter, pünktlich auf dem Sand sein kann. Denn der 37-jährige US-Amerikaner mit Sommerdomizil in Lustnau hat seinen Kindern für heute einen Ausflug ins Günzburger Legoland versprochen.

Gabius: In Stockholm eine tolle Zeit hinlegen

Sicher nicht dabei sein wird Arne Gabius, der in London das Finale über 5000 Meter nur knapp verpasst hatte. Das Aushängeschild der LAV Stadtwerke Tübingen startet schon morgen Abend beim Diamonds- League-Meeting in Schwedens Hauptstadt Stockholm. Fürs Rennen über 3000 Meter gegen Weltklasse-Konkurrenz – am Start sind auch die drei stärksten Kenianer – hat sich der 31-jährige Mediziner viel vorgenommen. Nicht zuletzt mit Blick auf dieses Rennen hat er auf die Party-trächtige Traumschiff-Überfahrt von London nach Hamburg verzichtet.

Er sei zwar noch ein bisschen erschöpft von den Ereignissen in London, fühle sich aber ansonsten bestens in Form. Gabius hat sich vorgenommen, in Stockholm möglichst schneller zu laufen als beim Hallen-Meeting in Karlsruhe, als ihm in 7:38,12 Minuten der große Durchbruch gelungen war. „Ich freue mich aufs Rennen und will noch einmal eine richtig tolle Zeit hinlegen“, hat sich Gabius vorgenommen.

Bernhard Schmidt

Empfang für Olympiasieger David Rudisha
Hatte mit so viel Anteilnahme nicht gerechnet: David Rudisha, mit Goldmedaille und Weltrekord aus London zurückgekehrt, wird von Tübinger Freunden am Stuttgarter Flughafen willkommen geheißen. Bild: privat

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball