Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Lindenbrunnenpavillon

Endlich laut werden!

Hier meldet sich eine ehemalige Elternbeirätin zu Wort.

12.09.2012

Genau so ist es, „Viele Details sind ungeklärt“, wie Herr Bleif in seinem Leserbrief vom 25. August formuliert und wie ich es in meinem am 4. August bereits darstellte. Ich saß einst in meiner Funktion als Elternbeirätin in der von der Stadt ins Leben gerufenen „Projektgruppe Lindenbrunnenpavillon“ – als Gegnerin des Kindergartenneubaus.

Ich gab irgendwann entnervt und desillusioniert auf, weil Eltern tatsächlich kein Stimmrecht haben, wenn es um die wesentlichen Entscheidungen geht.

Das Verkehrsproblem immerhin wurde früh erkannt – und konsequent aufgeschoben. Es betrifft nicht nur die Zeit des Neubaus (Container ja oder nein), sondern vor allem auch die danach, denn es ist bis heute nicht geklärt, wie es zu lösen ist, wenn in Zukunft auch die Autos der Eltern, die ihre Ein- bis Sechsjährigen auf diesem Gelände abgeben wollen, dort „kurzparken“. Ja, bitte, Eltern mögen endlich laut werden! Mein Appell seit langem: ich spitze schon mal die Ohren...

Helge Noack, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball