Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Brest

Enttäuschende Rhein-Neckar Löwen patzen in Brest

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Vorrunde der Handball-Champions League den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen.

16.02.2019

Von dpa

Brest. Der bereits fürs Achtelfinale qualifizierte Bundesligist verlor am Samstag beim weißrussischen Meister Meschkow Brest nach enttäuschender Leistung mit 24:27 (12:15) und dürfte zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase keine Chance mehr auf den dritten Platz haben. Dieser würde eine bessere Ausgangsposition für die K.o.-Runde bedeuten.

Vor 3000 Zuschauern in der Sportshall Victoria waren Andy Schmid und Gudjon Valur Sigurdsson mit jeweils fünf Treffern beste Torschützen des deutschen Pokalsiegers.

Die Gäste erwischten einen schwachen Start. Die Löwen ließen gleich einige hochkarätige Chancen aus und leisteten sich noch dazu viele Fehler und unvorbereitete Abschlüsse. Brest bestrafte das gnadenlos und legte ein 8:3 (13.) vor. Danach agierten die Mannheimer im Angriff mit dem siebten Feldspieler und verkürzten den Rückstand. Aus der Überzahl nach einer Roten Karte gegen Brests Torwart Ivan Pesic (24.) machten sie aber viel zu wenig und gingen mit einem 12:15 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel holten sich die Nordbadener mit ein paar gelungenen Abwehraktionen ein wenig Sicherheit und kamen bis auf 16:17 (38.) heran. Doch die Ballverluste und die Chancenverwertung blieben das große Problem. Beim 23:21 (49.) für Brest ließ Jannik Kohlbacher in Überzahl gleich zwei klare Möglichkeiten aus, danach entschieden die Weißrussen die Begegnung.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Februar 2019, 22:13 Uhr
Aktualisiert:
16. Februar 2019, 20:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2019, 20:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen