Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Energie

Eon will sich gesund sparen

Die Folgen für die derzeit rund 40 000 Arbeitsplätze sind noch unklar. Im operativen Kerngeschäft läuft es gut.

10.11.2016
  • DPA

Essen. Der Energiekonzern Eon plant nach der Abspaltung seines Kraftwerksgeschäfts und einem gigantischen Verlust in den ersten drei Quartalen 2016 ein Sparprogramm. „Wir brauchen noch mehr Kundennähe, müssen schlanker und schneller werden“, schreibt Vorstandschef Johannes Teyssen in einem Zwischenbericht. Darin vermeldete Eon einen Konzernverlust von 9,3 Mrd. EUR. Der Fehlbetrag geht hauptsächlich zurück auf Abschreibungen bei der Anpassung des Buchwertes der Tochterfirma Uniper an den Marktwert in Höhe von 6,1 Mrd. EUR.

Eon verfüge nach der Abspaltung noch über komplexe zentrale Strukturen und Kosten eines breit aufgestellten Unternehmens. „Das Zukunftsgeschäft aber ist kundennah und dezentral organisiert.“ Durch das „Projekt Phoenix“ sollen die Kosten um 400 Mio. EUR sinken. Was das für die derzeit 40 000 Arbeitsplätze heißt, ließ der Konzern offen.

Nach dem Börsengang von Uniper im September korrigierte Eon im abgelaufenen Quartal den Wert seiner verbliebenen Beteiligung erneut nach unten. Insgesamt belaufen sich die Wertberichtigungen infolge der Konzernaufspaltung inzwischen auf eine Summe von rund 23 Mrd. EUR. In den Kerngeschäftsfeldern Ökostrom, Netze und Vertrieb lief es dagegen gut. In den ersten neun Monaten steigerte Eon den operativen Gewinn dieser Bereiche um rund 13 Prozent auf knapp 1,9 Mrd. EUR. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

10.11.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball