Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Freiburg

Erdrutsch bei Freiburg: Ein Gleis bleibt länger gesperrt

Nach einem Erdrutsch nahe Freiburg müssen Bahnreisende im Südwesten mit Einschränkungen rechnen.

19.04.2016
  • dpa/lsw

Freiburg.  Eines der Gleise auf der zweigleisigen Rheintalbahnstrecke zwischen Ebringen und dem Freiburger Hauptbahnhof bleibt laut Bahn voraussichtlich bis zum 25. April gesperrt. «Aufgrund der zur Zeit eingleisigen Streckenführung kann es zu Verspätungen und zu vereinzelten Teilausfällen im Zugverkehr kommen», teilte die Bahn am Dienstag mit. 

Das andere Gleis sei wieder befahrbar. Jedoch könnten Züge dort auf einem Abschnitt von 200 Metern im Bereich des Hangrutsches nur mit reduzierter Geschwindigkeit fahren. Der Dauerregen der vergangenen Tage habe vermutlich das Erdreich entlang der Bahnstrecke stark aufgeweicht, sagte eine Sprecherin der Bahn in Berlin. An diesem Abschnitt waren nicht zum ersten Mal nach langem Regen Geröll und Erde vom Hang neben nach langem Regen auf die Gleise gespült worden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.04.2016, 17:26 Uhr | geändert: 19.04.2016, 17:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball