Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Historie

Erinnerung ans Ausreiseverbot

Bis zum 20. November sind im Jüdischen Betsaal Horb Familienfotos von Rexinger Juden zu sehen, die im Zweiten Weltkrieg vor den Nazis flohen.

19.10.2016

Von Barbara Staudacher

Vor einem Menschenleben, vor 75 Jahren, verfügte das „Reichssicherheitshauptamt“ in einem geheimen Erlass am 23. Oktober 1941: „Die Auswanderung von Juden aus Deutschland ist ausnahmslos für die Dauer des Krieges verboten.“Damit war den deutschen Juden, die noch nicht geflohen waren, die letzte Möglichkeit der Rettung vor der Deportation genommen. Einige, besonders in den Großstädten, entschlosse...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
19. Oktober 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen