Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ermittler klären Reutlinger Überfall auf eine 91-Jährige auf
Symbolbild: © Danny Elskamp - Fotolia.com
Zwei mutmaßliche Räuber geschnappt

Ermittler klären Reutlinger Überfall auf eine 91-Jährige auf

Die Polizei hat den Raubüberfall auf eine 91-jährige Frau vom 12. November in Reutlingen weitgehend aufgeklärt. Die Kripo ermittelte einen 18-jährigen und einen 37-jährigen Tatverdächtigen. Bei den beiden Rumänen soll es sich um Vater und Sohn handeln. Die Beschuldigten befinden sich wegen anderer Delikte in Untersuchungshaft.

06.04.2017
  • hz

Die 91-jährige Bewohnerin des Alten- und Pflegeheims „Voller Brunnen“ in der Reutlinger Carl-Diem-Straße war am 12. November 2016 um 15.30 Uhr von zwei Männern überfallen worden, als sie mit ihrem Rollator auf dem Fußweg unterwegs war. Die Verdächtigen waren ihr auf Fahrrädern entgegengekommen. Einer hatte ihr den Weg versperrt und Geld gefordert. Anschließend raubte er die Handtasche der Seniorin samt Geldbörse. Ehe die Männer die Flucht Richtung Storlachstraße ergriffen, stieß einer der Räuber die Frau um. Beim Sturz zog sie sich schwere Verletzungen zu, die bis Ende Januar stationär in einer Klinik behandelt wurden. Zeitweise befand sich die 91-Jährige in einem kritischen Zustand, berichten Staatsanwaltschaft und Polizei in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung.

Eine vierköpfige Ermittlungsgruppe des Kriminalkommissariats Reutlingen arbeitete an der Aufklärung des Verbrechens. Nach den Verdächtigen, die eine halbe Stunde vor der Tat mit ihren Fahrrädern an einer Tankstelle in der Rommelsbacher Straße von einer Videokamera erfasst worden waren, wurde auch öffentlich gefahndet. Die beiden Räder fanden die Ermittler in der Gustav-Wagner-Straße. Auf die Spur der Räuber kamen die Ermittler schließlich durch akribische Spurensicherung an den Fahrrädern. Ein Vergleich der Finger- und DNA-Spuren ergab Übereinstimmungen mit den beiden Verdächtigen, die aber in Deutschland keinen festen Wohnsitz hatten und deren Aufenthaltsort den Ermittlern somit zunächst unbekannt war.

Anfang März nahm die Polizei in Nürnberg dann den jüngere der beiden Männer aufgrund eines bestehenden Haftbefehls wegen verschiedener Diebstahlsdelikte fest. Nach weiteren Ermittlungen und dank eines Zeugenhinweiser konnte die Polizei schließlich auch den Aufenthaltsort des Vaters ausfindig machen und festnehmen: Er hauste Mitte März in einem Zelt, das ihm zu dieser Zeit im Bereich der Reutlinger Schieferstraße als Unterschlupf diente. Seither befindet sich auch der 37-Jährige aufgrund eines bereits bestehenden Haftbefehls wegen Einbruchdiebstahls in Untersuchungshaft.

Beide Beschuldigten bestreiten, die 91-Jährige überfallen und ausgeraubt zu haben. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft handle es sich bei den Verdächtigen aber zweifelsfrei um die Männer, die am 12. November kurz vor dem Raub an der Tankstelle gefilmt worden waren. Dem 18-Jährigen wird nun konkret vorgeworfen, der 91-Jährigen die Tasche entrissen und die Frau zu Boden gestoßen zu haben.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.04.2017, 09:46 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball