Tübingen · Justiz

Betrug mit OPs? Ermittlungen gegen Augenärzte

Vier Mediziner gehören zu einem augenärztlichen Verbund und stehen im Verdacht des Betrugs und der Körperverletzung wegen unnötiger Operationen.

19.12.2019

Von Ulla Steuernagel

Fritz Schanz geht regelmäßig zum Augenarzt. Als Diabetiker unterzieht sich der Mann aus dem Raum Herrenberg jedes halbe Jahr einer Routinekontrolle, denn Diabetes kann zu Grauem Star, also einer Linsentrübung, führen. Seine Augenärztin hatte ihre Praxis altershalber aufgegeben. Die Nachfolgepraxis gehört zu einem augenärztlichen Verbund in Süddeutschland. Ende 2015 wurde dem Patienten hier „dring...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
19.12.2019, 01:30 Uhr
Lesedauer: ca. 3min 34sec
zuletzt aktualisiert: 19.12.2019, 01:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen