Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Von @__jo zu drni.de

Erste Tübinger Bloglesung & Twittertreffen

In Großstädten hat so was seit ein, zwei Jahren Konjunktur. Für Tübingen ist es eine Premiere: Unter dem Titel „das letz niest“ niesen oder doch eher lesen Im Club Voltaire am Samstag um 20 Uhr Blogger und Twitterer aus ihren Texten, die normalerweise netzintern kursieren.

11.02.2010

Tübingen. Manche von ihnen wie der Journalist Stefan Niggemeier oder der inzwischen in allen Medien präsente Sascha Lobo sind richtig berühmte und teils auch mit Preisen ausgezeichnete Blogger. Die meisten aber tun es fernab der Öffentlichkeit, wenn man unter Öffentlichkeit Lesungen, Printmedien, Funk und Fernsehen versteht. Bloggen ist längst Volkssport geworden.

Und obwohl viele Blogger aufs Netz als ihr bevorzugtes Medium schwören, drängen sie in letzter Zeit doch öfters in die nicht-virtuelle live-Lesung hinaus. Da es hier ähnlich wie in der Musikbranche einige Internet-interne Helden gibt, sind solche Veranstaltungen teils auch richtig gut besucht, große Parties. Ist ja auch ziemlich reizvoll: Wer ist sie wirklich oder wie sieht er aus, den man bisher nur als Herrn Fitz aus dem Blog benefitz.de kennt. Nur mal so als Beispiel. Denn Herr Fitz, der unter @Vergraemer auch twittert, ist einigermaßen bekannt in der Szene und auch er wird am Samstag im Club Voltaire lesen.

Herr Fitz kommt von weit her. Der Schwerpunkt liegt am Samstag allerdings auf regionalen Bloggern wie Lars Hilscher, der unter eldersign.de bloggt und als @eldersign twittert. Oder Niels Ott, der als Gsallbahdr im Netz umhergeistert. Oder jo, nein wir bringen hier nicht jedesmal die Blog-Adresse, es würde hier sonst vor solchen wimmeln, zumal zwei von ihnen eine Vielzahl von Blogs bestücken.

Beide haben die Lesung initiiert, lesen selbst und werden darüber hinaus durch den Abend moderieren: Uli Eder und Wolfgang Brenner, zwei alte Tübinger Freunde, der eine seit Jahren in Berlin wohnhaft, beide über die Jahre durchs Netz verbunden. Letztes Jahr veranstalteten sie an gleicher Stelle schon eine Lesung aus ihrem damals zum Buch gewordenen (wir berichteten) „Nichtsblog“. Auch einen im Netz entstandenen Krimi haben sie bereits veröffentlicht. Da sie in der kommende Woche bei einer Bloglesung in Berlin teilnehmen, probieren sie so was nun erst mal in Tübingen aus. Jeder Leser hat zwanzig Minuten, mehr sei nicht ratsam, haben ihnen erfahrene Blogleseveranstalter geraten.

Und was machen Blogger und Twitterer, wenn sie nicht bloggen und twittern? Uli Eder arbeitet in der Werbebranche, „Gsallbahdr“ Niels Ott ist Computerlinguist und Musiker, in seinen Blogs finden sich unglamouröse aber immer spannende Innenansichten seines nächtlichen Musikerlebens. „Eldersign“ Lars Hilscher ist „Blogger, Fotograf und Nahverkehrsphilosoph“. „jo“ wiederum bloggt ausschließlich Fotos.

Beim ersten Tübinger Bloggertreffen vor zwei Jahren saßen sich in einem Lokal ein Metzinger und ein Mössinger gegenüber, „ich war der Mössinger“, sagt Uli Eder. Auch verglichen damit ist die Lesung am Samstag auf jeden Fall ein großer Schritt nach vorn.

Peter Ertle

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.02.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball