Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Erster Skitag der Saison im Schwarzwald
Ein Skifahrer fährt eine Piste hinab. Foto: Patrick Seeger dpa/lsw
Feldberg

Erster Skitag der Saison im Schwarzwald

Ski und Rodel gut auf dem höchsten Berg Baden-Württembergs. Am Feldberg im Schwarzwald hat die Saison begonnen. Schneekanonen sorgen für Winterfreunde. Direkt daneben entsteht ein umstrittenes Parkhaus.

28.11.2015
  • dpa/lsw

Feldberg. Vier Tage vor dem meteorologischen Winteranfang hat im größten und bedeutendsten Skigebiet in Baden-Württemberg, dem Feldberg im Schwarzwald, die Saison begonnen. Zum Start am Freitag gingen die ersten sechs der insgesamt 35 Lifte in Betrieb. Rund um den 1493 Meter hohen Gipfel lagen den Angaben zufolge rund 50 Zentimeter Schnee. Schneefall und künstliche Beschneiung in den Tagen zuvor sorgten für eine geschlossene Schneedecke. Zum Saisonauftakt kamen mehrere hundert Wintersportler. Im vergangenen Jahr waren die ersten Skilifte Mitte Dezember gestartet worden. Weitere Lifte sollen laut Liftverbund Feldberg am nächsten Wochenende in Betrieb gehen.

„Wir sind gerüstet, der Wintersport kann beginnen“, sagte Feldbergs Bürgermeister Stefan Wirbser (CDU). Es gebe optimale Skibedingungen. Um dem Ansturm von Wintersportlern Herr zu werden und einen Verkehrskollaps zu verhindern, eröffne am 9. Dezember am Feldberg das seit Jahren geplante, umstrittene neue Parkhaus. Es stehe damit in dieser Saison erstmals zur Verfügung. Investiert werden den Angaben zufolge 15 Millionen Euro. Die Bauarbeiten hatten Ende März begonnen.

Das in Holzbauweise errichtete Parkhaus umfasse mehr als 1250 Stellplätze, sagte Wirbser. Realisiert wird es gegen den Widerstand von Umweltschützern. Das Parkhaus direkt neben der Skipiste soll das Gebiet attraktiver und sicherer machen. Hintergrund: Durch Parkplatznot kommt es am Feldberg regelmäßig zu Verkehrsproblemen, auf der über den Berg führenden Bundesstraße 317 geht an Spitzentagen nichts mehr. Das umstrittene Parkhaus soll diese Problematik lindern.

Über das Parkhaus wird seit Jahrzehnten gestritten. Das Land hatte garantiert, sich an der Finanzierung zu beteiligen. Nach dem Regierungswechsel 2011 zog die neue grün-rote Regierung diese Zusage der Vorgängerregierung aber zurück. Feldberg beharrte aber auf den Bau. Finanziert und betrieben wird das Parkhaus nun durch Wirtschaftsunternehmen. Damit es sich rechnet, wurden im Vorfeld dieser Saison unter anderem die Preise der Liftkarten angehoben.

Unabhängig vom Parkhaus: Die Polizei empfiehlt Skifahrern, mit Bussen und Bahnen ins Skigebiet zu kommen und das Auto zu Hause zu lassen, sagte ein Sprecher. Es sei nicht sicher, dass die zur Verfügung stehenden Parkplätze für den Besucherandrang ausreichen werden. Die Polizei werde den Verkehr am Feldberg auch zukünftig kontrollieren.

Auch an anderen Orten im Schwarzwald ist erstmals in dieser Saison Wintersport möglich. Vielerorts gibt es das erste Skiwochenende. Auf der Schwäbischen Alb ist Skifahren mangels Schnee nicht möglich, hier sind die Lifte nach Angaben der Betreiber noch nicht in Betrieb.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.11.2015, 09:25 Uhr | geändert: 27.11.2015, 13:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball