Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball-Bezirksliga

Erster TVR-Heimsieg

Rottenburg beendet seine Niederlagenserie. SG gewinnt 24:21.

22.11.2016
  • ST

H2Ku Herrenberg 2 – SG Tübingen 21:24 (11:13). Beim Tabellenletzten hatten die Tübinger viel Mühe, um zum Sieg zu kommen. Garant hierfür war die starke SG-Abwehr. „Endlich haben wir unsere Leistung im Abwehrverhalten abrufen können und auch kämpferisch überzeugt“, sagte Tübingens Trainer Andreas Buttgereit.

Das Spiel war recht ausgeglichen, kurz vor der Pause setzten sich die Tübinger aber mit einem 5:0-Lauf auf 12:9 ab. In der 34.Minute glichen die Herrenberger zum 14:14 aus, in der 41. Minute stand es 18:18. In der 43. Minute dann eine gefährliche Situation für die Tübinger: doppelte Unterzahl. Doch diese überstanden diese Phase mit einem 1:1. Von da an wirkte Herrenberg verunsichert. Als Tübingen mit 21:20 in Führung ging, nahm Buttgereit kurze Zeit später die zweite Auszeit. Sieben Minuten lang blieb es danach bei diesem Spielstand, da selbst Siebenmeter vergeben wurden. Leonhardt Hilberg schließlich, mit neun Toren bester Tübinger Werfer, brach den Bann zum 22:20 in der 54. Minute.

SG Tübingen: Nägele, Meyer; Schröder (4), Gerspach, Hilberg (9), Wiesner (4), Winkelmann (1), Wais (3), Gesterkamp (1), Kurzweil, Pils (2), Häberlen.

TV Rottenburg – HSG Schönbuch 2 29:25 (13:12). Nach sechs Niederlagen in Serie nutzte der TVR die wohl letzte Chance, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu erlangen mit seinem ersten Saison-Heimsieg. Rottenburgs Trainer Frank Wagner war mit dem Beginn seines Teams aber nicht zufrieden, er nahm in der 14. Minute beim 6:7 (11.) die erste Auszeit. Danach lief’s: Etwa fünf Minuten später führte der TVR mit 10:7. Die Rottenburger Abwehr arbeitete nun sehr konzentriert, Ballgewinne schlossen sie mit schnellen Kontern nach vorne erfolgreich ab.

Beim 22:16 (43.) ging der TVR erstmals mit sechs Toren in Führung. Max Ludescher, der nach seiner langwierigen Verletzung wieder voll einsatzbereit war, brachte mit dem 25:18 (50.) seine Mannschaft gar mit sieben Toren in Front, was zu diesem Zeitpunkt die Vorentscheidung bedeutete. Der HSG drohte eine herbe Klatsche. Rottenburg ließ es fünf Minuten vor Schluss aber gut sein und ließ die Schönbucher noch einmal herankommen.

TV Rottenburg: Karle, Walz; Schiefele (7/4), Till Oeschger (5), Maier (4), Ludescher (3), Menke (3), John Vollmer (3), Fuchs (1), Broß (1), Engel (1), Bissinger (1), Merkle, Lucas Oeschger.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.11.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball