Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
TV Rottenburg

Erstligalizenz ohne Auflagen

Im Oktober starten Rottenburgs Spitzenvolleyballer in ihre insgesamt sechste Saison in der höchsten deutschen Spielklasse. Nicht ohne Stolz verkündet TVR-Manager Jörg Papenheim, dass der TVR auch für die Saison 2012/2013 die Lizenz der Deutschen Volleyball Liga (DVL) ohne Auflagen erhalten hat. Dieses Jahr müssen sechs von zehn Männerbundesligisten beim wirtschaftlichen Lizenzierungsverfahren nachsteuern.

17.07.2012
  • ST

Rottenburg. Vor jeder Saison müssen sich Deutschlands Volleyball Bundesliga Clubs durch ein hartes und arbeitsintensives Lizensierungsverfahren kämpfen, um für die neue Saison eine „Zulassung“ der DVL zu bekommen. Bis zum 15. April mussten die Daten bei der von der DVL beauftragten unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft eingereicht werden. Die Unterlagen enthalten Informationen über Zuschauerkalkulationen, Sponsoringeinnahmen und natürlich Ausgaben wie Personalkosten. Die endgültige Lizenzvergabe findet erst statt, wenn auch die Lizenzierung der Spieler und Trainer sowie die Erfüllung aller finanziellen Verpflichtungen nachgewiesen wurden.

Das wirtschaftliche Lizensierungsverfahren hat Rottenburgs Manager und Geschäftsführer der TVR Volleyball GmbH für seinen Verein TV Rottenburg erneut erfolgreich über die Bühne gebracht. Zum sechsten Mal konnte Papenheim vermelden, dass der TVR ohne Auflagen in die neue Runde startet. „Wir sind einer von nur vier Clubs der Männerbundesliga, die die Lizenz ohne Auflagen erhalten haben“ erzählt er, „das ist nicht selbstverständlich, vor allem nicht für einen kleinen Verein, der um jeden Cent kämpfen muss.“ Es ist eine klare Bestätigung für den eingeschlagenen Kurs der Neckarstädter, wirtschaftlich solide zu arbeiten und keine zu großen Wagnisse einzugehen.

„Das Lizenzierungsverfahren dient dazu, die Stabilität sowie die Leistungsfähigkeit der Vereine bestmöglich zu sichern und sportlich faire Wettbewerbsstrukturen zu schaffen“, erläutert DVL-Vorsitzender Michael Evers die Zahl der Auflagen. Nicht zuletzt die wirtschaftliche Schieflage von Vereinen in der zurückliegenden Saison und das Ausscheiden des VC Gotha hat verdeutlicht, dass die Lizenzierungsanforderungen zum Schutz der Liga nicht reduziert werden dürften, so Evers. Daher wurde bei der diesjährigen Bundesligaversammlung das Verfahren nochmal verschärft, mit dem Ziel, die finanzielle Stabilität der Clubs weiter zu stärken.

Jörg Papenheim muss für die Saison nach dem Ausstieg der EnBW als Hauptsponsor knallharte Sparmaßnahmen angehen. „Trotzdem können wir dies wirtschaftlich und sportlich sinnvoll darstellen und werden das so auch hinbekommen.“ Große Einschnitte gibt es beim Traditionsverein aus dem Schwabenland im Personal und beim „drumherum“, wie es Papenheim ausdrückt.

Der aktuelle Kader des TV Rottenburg für die Saison 2012/13: Dirk Mehlberg (AA), Felix Isaak (MB), René Bahlburg (AA), Michael Neumeister (Z), Willy Belizer (L), Markus Pielmeier (D), Hans Cipowicz (MB), Sven Metzger (AA), Federico Cipollone (Z)

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball