Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Parkgebühren

Erträgliche Folge

Linken-Stadtrat Anton Brenner und die Parkgebühren: Antwort auf den Leserbrief vom 6. Juni. Auslöser für diese Diskussion war unser Parkcheck (1. Juni).

12.06.2012

Die Bereitstellung und der Unterhalt von Parkplätzen in der Innenstadt verschlingen Millionen. Deshalb ist es richtig und nötig, dass alle die, die sich ein Auto leisten können und damit in die Innenstadt wollen, sich über Gebühren daran beteiligen. Parkgebühren sind also eine notwendige, aber doch erträgliche Folge einer Autogesellschaft.

Die Benutzung des gesamten städtischen Straßennetzes ist dabei immer noch zum Nulltarif zu haben. Ärgerlich! Eine City-Maut könnte hier für eine angemessene und gerechte Kostenbeteiligung sorgen. Die aber, die sich kein Auto leisten können oder wollen und den öffentlichen Nahverkehr benutzen, bringen schon immer einen Großteil der Kosten über den Fahrkartenkauf auf. Sehr ärgerlich!

Deshalb ist ein sozialer und ökologischer Befreiungsschlag überfällig: Parkgebühren – ja bitte! TüBus umsonst für alle!

Bruno Gebhart-Pietzsch, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball