Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Es wird immer besser bei Daimler
Chef Dieter Zetsche setzt auf Elektroantrieb. Foto: afp
Auto

Es wird immer besser bei Daimler

Der Fahrzeugbauer hebt seine Erwartungen für dieses Jahr nach einem guten ersten Quartal weiter an.

27.04.2017
  • DPA

Stuttgart. Trotz der Diskussion um Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Großstädten rechnet Daimler (Stuttgart) mit florierenden Autoverkäufen. Unter anderem dank der starken Absatzentwicklung im ersten Quartal hält der Dax-Konzern bei operativem Gewinn, Umsatz und Absatz ein „deutliches“ Plus für möglich.

Die Diskussion um Abgaswerte von Diesel schüttelt Daimler dabei offenbar ab. In Europa, dem wichtigsten Dieselmarkt, seien keine Volatilitäten zu erkennen, sagte Daimler-Finanzchef Bodo Uebber. Umweltministerin Barbara Hendricks hatte wegen überraschend hoher Stickoxid-Werte auch bei modernen Diesel-Autos gefordert, dass die Anbieter ihre Pkw auf eigene Kosten nachrüsten. Uebber verwies beim neuesten Dieselmotor von Daimler auf Messungen der Umwelthilfe. „Wir haben ein sehr gutes Feedback dazu bekommen.“

Nichtsdestotrotz diskutiert der Autobauer derzeit auch mit der Stuttgarter Landesregierung über Möglichkeiten zur Nachrüstung von älteren Euro-5-Diesel. In Stuttgart drohen für ältere Diesel von 2018 an Fahrverbote wegen hoher Feinstaub- und Stickoxidwerte. Nach wie vor ermitteln nicht nur US-Behörden, sondern auch die Stuttgarter Staatsanwaltschaft, ob Daimler Abschalteinrichtungen verwendet hat.

Daimler hatte jüngst angekündigt, die Autos seiner neuen Elektromarke EQ früher als geplant an den Markt zu bringen. Bislang verkaufen sich aber auch die bisherigen Modelle – allen voran die E-Klasse und die sportlichen Geländewagen (SUV) blendend. Im ersten Quartal hatte die Stammmarke Mercedes-Benz 560 625 Autos verkauft – ein Plus von 16 Prozent. Die Erlöse kletterten entsprechend im ersten Jahresviertel um 11 Prozent auf 38,8 Mrd. EUR. Unterm Strich verdoppelte sich der Gewinn auf 2,8 Mrd. EUR nach 1,4 Mrd. EUR im Vorjahresquartal. Zu dem Ergebnissprung trugen neben dem starken Pkw-Geschäft auch Immobiliendeals bei. Einzig das Lastwagengeschäft schwächelt weiterhin in wichtigen Märkten wie Nordamerika und Brasilien. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.04.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball