Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reutlingen

Ex-Anwalt vor Gericht

Ein ehemaliger Reutlinger Anwalt muss sich seit gestern vor dem Schöffengericht wegen Untreue in 19 Fällen verantworten.

24.11.2015

Reutlingen. Der 53-Jährige hatte immer wieder Gerichtsgebühren von Mandanten kassiert und nicht an die Gerichte weitergeleitet. Die Klageschriften entwarf er zwar, reichte sie aber nicht ein. In einem Fall soll er zudem nach einem ärztlichen Kunstfehler ein Schmerzensgeld von 16 000 Euro erstritten und nicht an die Mandantin ausbezahlt haben.

Den Gesamtschaden bezifferte Staatsanwalt Jan Vytlacil mit mindestens 49 000 Euro. Die Anwaltskammer entzog dem Angeklagten im Mai 2013 die Zulassung, weil er Prämien der Haftpflichtversicherung nicht zahlte. Dennoch war er offenbar in drei Fällen weiter als Anwalt tätig. Der Angeklagte räumt die Vorwürfe weitgehend ein. Angeblich lebte er auf großem Fuß und hatte finanzielle Schwierigkeiten. Er selbst sagt, er habe nur wenige komplizierte Fälle nicht weiterverfolgt, die meisten Mandate aber ordnungsgemäß abgewickelt (Bericht folgt). mre

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball