Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Export und Import
Die Reformation als Verwaltungsakt: Was in den Akten steht, trugen Elise Eckardt und Lorenz Kohl in der Schlosskapelle vor. Bild: Sommer
Reformation

Export und Import

Der entscheidende Gedanke ging von Tübingen nach Wittenberg. Es sollte aber lange dauern, bis die Reformation nach Württemberg zurückkam.

19.12.2016
  • Fred Keicher

Nur drei Jahre war der Augustinermönch Johann von Staupitz in Tübingen. Als er 1500 nach Wittenberg ging, hatte er Luthers Zentralgedanke, die Erlösung des Christenmenschen allein durch den Glauben im Gepäck. „Was Luther draus machte, war etwas anderes“, sagte Stiftsephorus Drecoll in der Stiftskapelle zum entscheidenden Export-Gedanken von Tübingen. Staupitz wurde in Wittenberg Luthers Lehrer un...

84% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball