Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Häuptling der Abwehr

FC Tagblatt: Melanie Bölzle ist das Urgestein des TV Derendingen

Die Fußballerinnen des TV Derendingen grüßen in der Verbandsliga von ganz oben: Nicht zuletzt das Verdienst von Libera Melanie Bölzle, mit ihren 31 Jahren schon eine Institution im Frauenfußball der Region.

30.09.2010
  • bernhard schmidt

Derendingen. Drei Spiele, drei Siege, dazu 13 Tore – die Derendingerinnen thronen souverän an der Tabellenspitze der Verbandsliga. „Mit dem TVD in die Oberliga – das wäre schon der Wunschtraum“, sagt Melanie Bölzle, die mit ihrer Routine maßgeblich zum Höhenflug des jungen Teams um Trainer Klaus Schäfer beigetragen hat. Die Stimmung im Team sei daher derzeit auch bestens. Ihren ausgeprägten Teamgeist haben die Derendingerinnen erst zuletzt beim 6:4-Sieg in Musberg unter Beweis gestellt, als auch ein 3:4-Rückstand das Team um Melanie Bölzle nicht aus der Spur werfen konnten. An diesem Wochenende haben die Derendingerinnen spielfrei, die Woche drauf kommt der VfB Obertürkheim an die Steinlach. „Die Siegesserie hält hoffentlich an“, sagt Bölzle.

„Ich bin der Häuptling der Abwehr“, umschreibt Melanie Bölzle treffend ihre Rolle im Team. Sie dirigiert die Abwehr, gibt vor, wann mit Viererkette, wann mit „letzter Frau“, sprich mit Libera, gespielt wird, wann die Kette pressen, wann zurück eilen muss. Bölzle ist prädestiniert für diese Rolle. „Ich bin nicht die Laufstärkste“, räumt sie ein, dafür ist sie schnell auf den ersten Metern und außerdem mit einem in 21 Jahren gereiften Stellungsspiel gesegnet.

Reichhaltige Erfahrung wird weitergegeben

Schon mitneun Jahren hat Melanie Bölzle mit dem Kicken angefangen, damals noch in Unterjesingen, wo Frauenfußball in der Region zuerst Fuß fasste. Drei Jahre später, als auch in Derendingen erstmals Frauen gegen den Ball traten, wechselte die Hagellocherin zum TVD, dem sie, abgesehen von einem kurzen Intermezzo in Pfullingen bis heute die Treue hält. Und schon als B-Jugendliche hat Bölzle bei den Aktiven mitgespielt.

Von den vielen Trainern, die Melanie Bölzle in ihrer langen Laufbahn schon erlebt hat, hat sie besonders Gabi Rapp beeindruckt. „Die hat’s einfach drauf gehabt“, sagt Bölzle, sie habe die richtige Mischung gefunden: „menschlich ganz groß, gleichzeitig Disziplin fordernd, hart und streng.“

Auch Melanie Bölzle gibt mittlerweile ihre reichhaltige Erfahrung als Trainerin weiter: Drei Jahre hat sie die Derendinger Zweite trainiert und ist mit dem Team aufgestiegen, seit der vergangenen Saison betreut sie die Bezirksliga-Frauen des TSV Pfronstetten-Wilsingen.

Um den Kickerinnen-Nachwuchs müssen sich Bölzle und ihr TVD keine Sorgen machen. Früher mussten sie mangels Masse Jugendliche nach Oberndorf, in den anderen Talentschuppen der Region, abgeben. „Jetzt sind alle wieder zurückgekommen“, sagt Bölzle, „wir können wirklich nicht klagen.“

FC Tagblatt: Melanie Bölzle ist das Urgestein des TV Derendingen
Melanie Bölzle hält mit viel Routine und gutem Auge bei den erfolgreichen Verbandsliga-Fußballerinnen des TV Derendingen die Abwehr zusammen.Bild: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball