Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

FDP warnt Grün-Schwarz vor Fixierung auf E-Mobilität

Die FDP-Fraktion hat die Landesregierung vor einer Fixierung auf elektrische Mobilität gewarnt.

21.03.2018

Von dpa/lsw

Ein Elektroauto lädt an einer Stromtankstelle. Foto: Lino Mirgeler/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Ein umfassendes Mobilitätskonzept kann nicht nur aus E-Mobilität bestehen», sagte FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke am Mittwoch im Landtag in Stuttgart. Die FDP vermisse Technologieoffenheit. Der Batterie-Antrieb sei nicht der Weisheit letzter Schluss. Nachteile wie die geringe Ladesäulendichte gerade im ländlichen Raum oder lange Ladezeiten würden ausgeblendet. Dabei gebe es Alternativen wie zum Beispiel die Entwicklung synthetischer Kraftstoffe und die Brennstoffzellentechnik. Zudem werde der Verbrennungsmotor noch lange Zeit gebraucht.

Rülke reagierte damit auf eine Regierungsinformation von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) unter dem Motto «Vom Automobilland Nummer eins zum Mobilitätsland Nummer eins». Dieser Titel sendet nach Überzeugung Rülkes das Signal, dass sich Baden-Württemberg vom Auto verabschieden will. Der Südwesten müsse aber ein Autoland bleiben.

Ein Elektroauto lädt an einer Stromtankstelle. Foto: Lino Mirgeler/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
21. März 2018, 15:01 Uhr
Aktualisiert:
21. März 2018, 11:50 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. März 2018, 11:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen