Horb

Familiäre Atmosphäre bei der Eröffnung des „Horber Advent“

25.11.2022

Von wib / Bild: Kuball

Familiäre Atmosphäre bei der Eröffnung des „Horber Advent“

Zu Hunderten strömten die Besucher herbei, um nach zwei Jahren Corona-Pause wieder den Weihnachtsmarkt in Horb zu erleben. Und es war ein Auftakt nach Maß, den der „Horber Advent“ am Freitagabend auf dem sehr gut besuchten Flößerwasen nahm. Auch wenn die Beleuchtung der Stadtsilhouette aus Energiegründen dieses Mal fehlt, strahlte das Marktareal eine heimelige, fast schon familiäre Atmosphäre aus. Dazu passte auch die Musik der Spielgemeinschaft Horb-Bildechingen bei der Eröffnung gut dazu. Dies fiel auch Oberbürgermeister Peter Rosenberger und seinem Stellvertreter Ralph Zimmermann. Horb rückte bei frischen Temperaturen zusammen und plauderte sich bei Glühwein und Punsch durch das Stadtgeschehen. Und was dieses anging, hatte der OB gleich zwei topaktuelle Nachrichten zu verkünden, nämlich die der S-Bahn-Überlegungen bis Horb und die Eröffnung des neuen Stauwehrs (siehe unsere aktuelle Extra-Berichterstattung hierzu). Der „Horber Advent“, erstmals unter der Regie von David Senczek vom Stadtmarketing und gemeinsam mit Claudia Beuter organisiert, ist am Samstag von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet und wartet mit einem abwechslungsreichen Programm auf – nicht zu vergessen, die über 40 Hütten, die zum Schlemmen und Kaufen einladen.

Zum Artikel

Erstellt:
25.11.2022, 21:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 37sec
zuletzt aktualisiert: 25.11.2022, 21:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort