Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eng geht’s her

Favoriten kommen trotzdem weiter

Insgesamt 32 Tore erzielten die Mannschaften in den durchweg fair geführten Vorrundenspielen des Rottenburger Stadtpokals. In den vier Gruppen bei den Aktiven setzten sich vor fast 1000 Zuschauern in der Volksbank-Arena die Favoriten durch.

29.12.2014
  • NC

Rottenburg. Die Zuschauer mussten nicht lange warten, bis am Samstag das erste Turniertor fiel. Das schoss Sven Mensel, der damit in der Gruppe A seinem SV Wurmlingen zum 2:1-Sieg über den SV Oberndorf verhalf. Trotzdem qualifizierten sich die Oberndorfer dank dreier weiterer Vorrundenerfolge als Erster für die am Dienstagabend startende Zwischenrunde. Auch der SV Wendelsheim als Vorrundenzweiter schaffte die nächste Runde.

Spannend bis zum Schluss blieb es in der Gruppe B, die ebenfalls schon am Samstag ihre Besten ermittelte. Erst in den Schlussminuten der letzten Partie war geklärt, wer den Finaleinzug geschafft hat. Mario Martin sicherte im Spiel gegen die Spvgg Schwalldorf/Bieringen/Obernau dem Vorjahressieger TSV Dettingen den zweiten Platz, der zum Weiterkommen verhalf. Gruppenerster wurde der SV Wendelsheim, der fast alle Spiele gewann, nur gegen die Spvgg 1:1-Unentschieden spielte.

In der Gruppe C reichte der Rottenburger Eintracht ein 2:1-Sieg über die SG Rohrdorf/Eckenweiler und zwei Unentschieden zum Einzug in die Zwischenrunde. Die SG „Rohrweiler“ sicherte sich in der höchst ausgeglichenen Gruppe den anderen Zwischenrundenplatz.

Der TuS Ergenzingen musste in der „Hammergruppe“ D lange ums Weiterkommen bangen. Der gastgebende Verein brauchte nach einem 3:0-Sieg über Baisingen und einem 1:1 gegen den SV Weiler unbedingt mindestens einen Punkt gegen den Favoriten und Landesligisten FC Rottenburg. Dies gelang tatsächlich, der TuS schaffte ein 1:1-Remis. Rafael Rees erzielte das 1:0 für Ergenzingen, den Ausgleichstreffer markierte Benjamin Schiebel. Der TuS war mit einem 3:0 gegen Baisingen in die Vorrunde gestartet, spielte anschließend 1:1 gegen den SV Weiler.

Favoriten kommen trotzdem weiter
Hallenkick vor voll besetzten Rängen: In dieser Szene schießt der Ergenzinger Alessandro Francisco aufs Baisinger Tor (links Gabor Illes). Bild: Ulmer

Am Finalabend der Aktiven, Start ist um 18 Uhr mit dem Auftaktspiel SV Oberndorf gegen TSV Dettingen, ergibt sich folgende Gruppeneinteilung: Gruppe A: Eintracht Rottenburg, SV Oberndorf, TSV Dettingen, TuS Ergenzingen. Gruppe B: FC Rottenburg, SG Rohrdorf/Eckenweiler, SV Wendelsheim, SV Wurmlingen. Das Finale ist für 22 Uhr vorgesehen, anschließend wird Rottenburgs Oberbürgermeister Stephan Neher den Pokal überreichen. Zwischen den Spielen wird am Finalabend als weiterer Höhepunkt der Fußball-Freestyler Sinan Öztürk in der Volksbank-Arena seine artistischen Künste präsentieren.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.12.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball