Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Selbstbestimmtes Lebensende

Feiger Zynismus

Kuno Kirschfeld hatte ein Recht auf ein selbstbestimmtes Lebensende gefordert.

01.06.2015

„Mehr als 10 000 Bundesbürger im Jahr bräuchten sich nicht mehr zu erhängen, vor Züge zu werfen oder zu erschießen“. – Das sind Menschen, Herr Professor, die in so überwältigend großer Not sind, dass sie keinen Ausweg mehr sehen – und Ihnen fällt nichts Besseres dazu ein, als sich in feigem und hinterhältigem Zynismus über sie lustig zu machen. – Mit Ihnen legt eine Branche, die sich angeblich mit dem Denken beschäftigt, genau die Ehre ein, die ihr gebührt. „Wer denkt – Geist oder Gehirn?“ – Welch lachhafte Fragestellung aus eben jenen Reihen, in denen eins von beidem ganz einfach fehlt!

Adelheid Rommel, Kirchentellinsfurt

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
1. Juni 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Juni 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort