Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Feinstaubalarm-Ende vorerst nicht in Sicht
Sicht über Stuttgart. Foto: Andreas Rosar/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Feinstaubalarm-Ende vorerst nicht in Sicht

Ein Ende des Feinstaubalarms im Stuttgarter Talkessel ist vorerst nicht in Sicht.

15.12.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Eine Wetteränderung ist bis Samstag nicht abzusehen», sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Stuttgart am Donnerstag. Ob ein Tiefausläufer in der Nacht zum Sonntag Regen bringe, der den Feinstaub aus der Atmosphäre wasche und somit für eine Unterbrechung des Alarms sorge, sei noch nicht sicher. Der DWD-Prognose zufolge stellt sich jedoch auch zu Beginn der nächsten Woche wieder eine Hochdruckwetterlage mit einem geringen Austauschvermögen der Atmosphäre ein. «Dann muss wieder mit Feinstaubalarm gerechnet werden», sagte die Meteorologin.

Nach jüngsten Daten vom Mittwoch lag der Wert am besonders belasteten Neckartor noch bei 91 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft - der Grenzwert liegt bei 50 Mikrogramm. Am Dienstag waren es laut Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz 64 Mikrogramm.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.12.2016, 15:14 Uhr | geändert: 15.12.2016, 11:31 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball