Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Feinstaubalarm endet mit geringem Messwert
Autos fahren unter einem «Feinstaubalarm»-Hinweisschild vorbei. Foto: Silas Stein/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Feinstaubalarm endet mit geringem Messwert

Der Feinstaubalarm in Stuttgart ist mit einer niedrigen Konzentration der gefährlichen Partikel in der Luft zu Ende gegangen.

02.11.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. An der besonders belasteten Station am Neckartor lag sie am Dienstag mit 31 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft erneut unter dem Grenzwert der EU, wie die jüngsten Daten der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz am Mittwoch zeigten. Die Messungen hatten während des sechs Tage dauernden Alarms den kritischen Wert von 50 Mikrogramm am Freitag zum 36. Mal in diesem Jahr überschritten. Erlaubt sind maximal 35 Tage. Bürger waren aufgerufen, auf Fahrten mit dem Auto und Heizen mit sogenannten Komfort-Kaminen zu verzichten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.11.2016, 08:28 Uhr | geändert: 02.11.2016, 07:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball