Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Samstags flackern Fackeln durchs Maislabyrinth

Feld noch bis kommenden Sonntag geöffnet

„Mais ist so ergiebig wie kaum eine Pflanze“, erzählte Landwirt Manfred Maier einer Gruppe von Kindern am Samstagabend. Ein Hektar Mais produziert Sauerstoff für mehr als 50 Personen, „da kann der Weizen nicht mithalten“. Im flackernden Licht etlicher Fackeln leuchteten die vom Regen nassen Blätter der Maispflanzen sattgrün.

04.09.2012
  • kto

Wolfenhausen. Einige Jungs und Mädchen konnten es kaum abwarten, die Flamme zu entzünden und loszulaufen. Einige Kinder machten aus dem Labyrinth-Lauf einen Wettkampf. Die ersten fanden bereits nach knapp einer halben Stunde den Weg nach draußen.

Bei gutem Wetter kommen täglich bis zu 200 Leute, berichtete Maier. Als es am Samstagabend um halb neun dämmerte, standen 15 Leute am Kartenhäuschen. Auf die Frage, ob er nicht ein Grusel-Maislabyrinth machen könne, wie es in den USA vor Halloween populär ist, sagte er: „Das kommt für uns nicht in Frage, das passt nicht hier her.“ Auf der Gokart-Bahn gegenüber vom Labyrintheingang war am Samstagabend Hochbetrieb. Im Zelt daneben gab´s Kaffee und Kuchen.

Nach den sieben Wochen Labyrinth-Betrieb wird das Feld abgemäht und der Mais an Nutztiere verfüttert. Jedes Jahr bepflanzt Maier ein anderes Ackerstück rings um Wolfenhausen herum mit Mais in der Form eines Irrgartens. Die mehr drei Meter hoch wachsenden Pflanzen machen es unmöglich, den richtigen Weg zu erspähen.

In den Gängen verstecken sich vier Stationen, an denen Besucher eine Frage beantworten und in ihre Karte eintragen müssen. Wer die Karte nach dem Durchlauf am Ausgang wieder abgibt, nimmt an der Verlosung am kommenden Sonntag, 9. September, teil. Hauptpreis in ein Fahrrad. Dieser Tag ist auch der letzte Labyrinth-Tag für dieses Jahr.

Das Vergnügungsfeld liegt an der Straße zwischen Wolfenhausen und Seebronn. Es an den Wochentagen von 13 bis 19 Uhr, am Samstag von 10.30 bis 23 Uhr und am Sonntag von 10.30 bis 19 Uhr geöffnet.

Feld noch bis kommenden Sonntag geöffnet
Bei der Suche im Feuerschein im Maislabyrinth haben vor allem die Kleinen ihren Spaß.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball